Petiton, weil wir so etwas nicht erlauben können

maltrato.jpg

Vielen ist die Geschichte dieses misshandelten Schäferhundes schon bekannt, ereignet hat sie sich schon im vergangenen Jahr, jetzt gibt es eine Petiton, die auch von Nichtspaniern unterzeichnet werden kann.

http://www.tenerifeenlinea.com/firmas.php

Nombre = Name

Appelido = Vorname

Vivo en otro pais = Ich lebe in einem anderern Land markieren von allen Nichtspaniern

DNI = Personalausweisnummer

es un DNI espanol = es ist eine spanische Personalausweisnummer, also nur für Spanier

Pais = Land

Firmar = unterschreiben

VELA wurde von dem Tierschutzverein Asociación en Defensa de los Derechos de los Animales y la Naturaleza en Candelaria, Addanca (Kanarische Inseln) schwerverletzt gefunden und gesund gepflegt. Der Schäferhund wurde verprügelt, mit Säure überschüttet und zudem noch mit Messerschnitten verstümmelt. Er befand sich lange in der Tierklinik El Arca de Noe, wo man es geschafft hat sein Leben zu retten.

Die Mitgleider von Addanca haben den Fall im Rathaus von Güimar gemeldet, welches ihn dann an das Gericht wietergeleitet hat Anscheinend hat die Richterin von Güimar den Fall archiviert, es hat sich nichts getan Mit dieser Petition wollen die Mitglieder des Vereins sie zwingen, dass der Fall nicht archiviert wird.

http://www.galeon.com/addanca/

133 comments on this post.
  1. Sylvie Guibert:

    Wann wird es endlich Frieden für die Tiere geben und Menschen, die alle Lebewesen respektieren!

    Eine Schande für Menschheit, dass es solche infamen Tierquälereien noch immer gibt!!!

  2. Barbara Gimmler-Mohr:

    Beendet solche Grausamkeiten !!!

  3. Roger Schär:

    Für die Tiere hat der Teufel eine Menschenfratze und dieser Gott, wenn es diesen Scheisskerl gibt, ein armseliges Arschloch, das nur zusieht!!!

  4. Ingrid Fechner:

    Immer wieder fehlen einem die Worte für derartig schwere Verbrechen an unseren Mitlebewesen. Und immer wieder machen die angeblich so gläubigen Spanier Negativschlagzeilen mit grausamen Tierfolterungen. Was ist das nur für ein brutales, primitives, herz- und gewissenloses Volk??!! Man kann für diese Art Menschen nur tiefste Abscheu empfinden!Wann hören diese furchtbaren Verbrechen an
    Tieren endlich auf?? Wann werden Politiker und Verantwortliche endlich reagieren und allen Tieren in Spanien zu ihrem Recht auf Unversehrtheit, Mitgefühl, Freiheit, Respekt und Achtung verhelfen oder leben sie alle noch im finsteren Mittelalter ohne Verstand und IQ??? Es wird allerhöchste Zeit, dass sie alle wach werden!!

  5. Gabriele Buchheister:

    Ich hasse Menschen, die zu so etwas fähig sind! Jedesmal, wenn ich solche Bilder von mißhandelten Tieren sehe, spüre ich für einen ganz kurzen Augenblick deren Schmerzen! Es ist grauenvoll….

  6. Irene WERNER:

    Namenloses Leid der Tiere – das auszudrücken es keine Worte gibt …..

  7. Aennelore Raab:

    Hoffentlich holt dieses verfluchte spanische Katholikenpack, das sich nicht entblödet, vor jeder Heiligenstatue frommtuerisch auf den Knien rumzurutschen, ansonsten aber zu nichts anderem da ist, als Tiere bestialisch zu quälen und umzubringen, bald der Teufel! (Die spanischen Tierschützer, die es glücklicherweise auch gibt, sind selbstverständlich von diesem inständigen Wunsch ausgenommen!) Gern erweitere ich diese Hoffnung auch auf die tumbe Touristenschar, die dieses Pack auch noch mit Geld vollpumpt, die das unglaubliche Leid der Tiere dort einen Dreck interessiert und dadurch mitschuldig ist. In so einem Land macht man keinen Urlaub!!!
    Ansonsten schließe ich mich voll und ganz dem Kommentar von Roger Schär an.

  8. Peter Kahr:

    Stop the holocaust against animals.
    Bei solchen Bildern weiss man sowieso nicht mehr, was man dazu sagen kann…
    Es schnürt einem die Kehle durch…

    Peter Kahr
    http://www.TirolerTierEngel.com

  9. Maria Bruinen:

    Tiere sind Lebewesen und haben Gefuehle. Sie sollen mit Respekt behandelt werden. Jeder der das nicht versteht, soll irgendwie erfahren, wie das ist!

  10. Birgit Kirchner:

    ohne Worte :-(

  11. christel herdt:

    ich hoffe, daß es irgendwo eine Gerechtigkeit gibt und solche Menschen ,für das was sie getan haben,bestraft werden!!!!

  12. Stefanie Jaene:

    Unfassbar wozu Menschen fähig sind!

    Ich hoffe, es gibt eine Gerechtigkeit.

  13. Martina Patterson:

    Menschen, die zu einer solchen Grausamkeit bei einem Tier fähig sind, warten nur auf eine Gelegenheit diese auch bei einem Menschen auszuüben.
    Wer es hier unterlässt den Täter zu suchen, zu bestrafen und ihn dingfest zu machen, macht sich durch Unterlassung mitschuldig.

  14. Shawn Patterson:

    Wir wissen nicht im Detail, was in einem Tier, selbst in einem wohlbekannten Tier wie dem Hund, vorgeht; aber wer je einen Hund gehabt hat und daran zweifelt, dass Freud und Leid in seinem Leben eine ähnliche Rolle spielen wie bei uns, den möchte ich schlechterdings nicht als normal bezeichnen.
    Wer einen Hund oder Affen, ja jedes höhere Säugetier wirklich genau kennt und trotzdem nicht davon überzeugt wird, dass dieses Wesen Ähnliches erlebt wie er selbst, ist seelisch abnorm. Er gehört meines Erachtens in eine geschlossene psychiatrische Klinik, da seine Schwäche ihn zu einem gemeingefährlichen Wesen macht.
    Konrad Lorenz—Verhaltensforscher und Nobelpreisträger

  15. Buchinger Sonja:

    Ich frage mich schon lange wie es eigentlich weiter gehen soll. Es kann doch nicht sein, dass es nur noch Perverse gibt auf dieser Welt. Tierquäler, Kinderschänder etc. es ist einfach nur noch zum davonlaufen.
    Ich würde für nichts garantieren wenn ich mal so einen Menschen in die Finger kriege.
    Wenn Tiere nicht normal reagieren schläfert man sie ein. Bei Menschen sollt man dies auch tun können.

  16. Doris Kummer:

    … o h n e W o r t e …

  17. Sabine Becker:

    Traurig, echt traurig!

  18. claudia nowaczyk:

    ich hoffe sehr unsere welt ist bald zu klein für menschen
    die tieren so etwas antuen.

  19. Elisabeth Meinhard:

    Eine Gesellschaft, die derartiges Verhalten zulässt, zuschaut, wie Menschen Tiere quälen, ihnen unendliche Leiden zufügen, eine solche Gesellschaft kann sich weder als fortschrittlich noch als zivilisiert bezeichnen, mehr noch, sie macht sich schuldig, indem sie hier nicht eingreift und Recht spricht. Eine solche Gesellschaft hat keine Moral, keine Werte, eine solche Gesellschaft ist morsch. Wo nicht Wahrheit und Gerechtigkeit regieren, regiert Negation und schließlich nur noch die reine Lüge. Eine solche Gesellschaft hat auf Dauer keinen Bestand, hat keine Zukunft. Ihr Spanier und Teneriffianer, Ihr nennt Euch doch Christen, ich rufe Euch auf, schaut hin, seht das Leiden der Schwächeren, derer, die sich nicht wehren können, hierzu gehören auch die TIERE! Helft ihnen, wandelt Euren Sinn und Euren Geist, tut es wie der Christus es getan hat, der den Tisch der Amoral und Lüge im Tempel umgeworfen hat und Wahrheit und Gerechtigkeit auf diese Weise wieder hergestellt hat. Tut dies ebenso, Ihr Spanier und Teneriffianer, stellt wieder Wahrheit und Gerechtigkeit her, lasst nicht zu, dass die Tiere gequält werden wie damals dieser Schäferhund, lasst nicht zu, dass der Mensch, der ihn so übel zugerichtet hat, ungestraft bleibt!!! Wenn Ihr zulasst, dass er ungestraft bleibt und seine Akte archiviert wird, dann lasst Ihr zu, dass Eure Gesellschaft dem Untergang geweiht ist!!! SO habt Ihr keine Zukunft!In diesem Sinne: Elisabeth Meinhard, Deutschland

  20. Jürgen Hardt:

    Wie können Menschen den Tieren soviel Schmerzen zufügen?! Wie, wenn denn diese Peiniger dieselben erleiden müssten?? Sie mögen sich das einmal vorstellen .. Jürgen Hardt

  21. Christiane Vaupel:

    Für solche Schandtaten fällt mir gar kein Ausdruck ein. Ich hoffe nur, dass dieses Stück Scheiße irgendwann als Hund im Süden oder Asien wiedergeboren wird. Wann lernt der Mensch endlich, sich in andere Kreaturen hineinzuversetzen?

  22. Vera Resch:

    Gerechtigkeit fuer diese Hunde. Soviel Grausamkeit kann nicht toleriert werde. Harte Strafen sind angebracht!

  23. Vera Resch:

    Man muss sich schaemen ein Mensch zu sein.

  24. marlies borth:

    Wo liegt denn die Gotteserfahrung? Wir glauben, es müsste etwas ganz Pompöses sein. O nein! Sie liegt im Gesang eines Vogels. Sie liegt in den Augen aller Tiere, im bellen des Hundes, im miau der Katzen, im Grunzen der Schweine. Sie liegt in dem Lüftchen, das uns umweht. Sie liegt in dem Grashalm, den wir bewusst wahrnehmen, in dem Duft einer Rose. Ob es die Tiere der Luft, der Gewässer, die Tiere auf oder in der Erde sind – sie alle stehen in Kommunikation untereinander und mit dem All und haben gemäss ihrem Bewusstsein ihre Sprache. Der Mensch Tötet und lässt Töten und hat immer noch nicht begriffen, dass Töten die Ursünde ist. Kein Mensch hat das Recht Leben zu nehmen, wo er Fleisch isst, isst er vom eigenen Fleisch, wo er verfolgt, wird auch er verfolgt werden und wo er verantwortlich ist, dass Menschen und Tiere getötet werden, wird er von unheilbaren Krankheiten heimgesucht und selbst getötet werden nach dem Gesetz von Ursache = Wirkung. Es gibt in unser aller Leben keine Zufälle nur das Universelle Gesetz, welches uns zu jeder Zeit zur Verantwortung ziehen wird, nach dem Leben auf dieser Erde in den sogennanten Wohnungen Gottes und bei einer Wiedergeburt, da beginnt die Hölle der Einzelnen Menschen und ganzen Völker.
    Marlies Borth
    NETZWERK Bildung, Mensch, Tier und Umwelt
    CH 8834 Schindellegi

  25. Robert Derbeck:

    Unfassbar

  26. U. Arm:

    Würde man auch einen Menschen archivieren? Ich denke, dass das nicht passieren würde, denn ein Fall mit einem Menschen würde wohl auf der ganzen Welt für Schlagzeilen sorgen!Welche Schmerzen dieses Tier erleiden musste, können sich nur wenige Menschen vorstellen, dass wären folgich Folteropfer. Was soll ich sonst noch dazu sagen? Ich hoffe für die Verantwortlichen, dass die Täter nicht auf die Idee kommen es an einem Kind oder Erwachsenen auszuprobieren und man später sagen muss, dass man nichts unternommen hat um die Täter dingfest zu machen, weil solche “Menschen” ganz klar nicht richtig im Kopf sind. Es soll also alles daran gesetzt werden, den Psychopathen zu finden und für immer weg zu schliessen!!! Eine echt paradoxe Welt…

  27. Sylvia Laver:

    Heute leugnet kaum noch jemand, dass Tiere Schmerzen und Freude fühlen, aber gehandelt wird so, als sei es nicht so.
    Solange die Europäische Verfassung nur die Würde des Menschen schützt, aber es zulässt, dass die Würde der Tiere mit Füssen getreten wird, kann sich das geeinte Europa nicht als das bezeichnen, was es nach der Prämabel seiner Verfassung sein will: ein Träger der Zivilisation und des Fortschritts.
    Solange Menschen (auch Tierschützer)ihre Ferien in solchen Ländern verbringen, solange Menschen (auch Tierschützer)Ihren Bauch mit Leichenteilen vollstopfen, wird sich für Tiere nichts ändern.

  28. Marie-Luise Strewe:

    Leute, die so etwas tun, sind armselige kranke Feiglinge. Wer sich an Schwächeren vergreift, um sich selbst mächtig zu fühlen, sollte sich ernsthaft um seinen Geisteszustand Sorgen machen. Und eine Gesellschaft, die solche Grausamkeiten zulässt, kann sich nicht ernsthaft für kultiviert und zivilisiert halten! Im übrigen stimme ich meinen Vorredner/Innen aus vollem Herzen zu!

  29. eveline krainer:

    was sind das nur für “menschen” die so etwas tun oder auch “nur” zulassen und nichts dagegen tun
    ich wünsche alle tierquäler in eine hölle für menschen
    (eine solche, die es für tiere leider “hausgemacht” längst gibt)

    es ist eine schande für die ganze menschheit, wie man mit tieren umgeht
    ein frommer wunsch von mir und allen menschen die ich kenne(und die diese bezeichnung auch verdienen) ist folgender:
    alle EU länder, in denen tierquälerei geduldet wird, gehören aus “unserer europäischen gemeinschaft” ausgeschlossen,
    sie alle verdienen keine besseren bedingungen, als sie den tieren in ihrem land zumuten
    denn wenn sie sich tieren gegenüber wie im mittelalter verhalten, dann sollen sie auch selber so leben: im dreck, ohne “fressen”, ohne wärme, ohne liebe usw usw…..

    UND
    und alle länder, die nicht zur EU gehören und WO tiere SO behandelt werden, wie die bedauernswerten galgos,sollten nicht mehr als urlaubsland bereist werden
    vielleicht würden dann zumindest die zuständigen tourismusleute dort “was tun”
    denn würde man nicht mehr auf urlaub in länder fahren, die derartiges dulden, wäre es bald f.d.jeweilige bevölkerung aus mit lustig(.. ..keine devisen, keine touristen usw usw..)
    DAS würden ALLE spüren
    und wie man ja weiß:
    weh tuts nur im geldbörsel
    aber leider ist dieser wunsch nur ein schöner traum………..

    NOCHMALS ein PFUI für alle tierquäler
    möge sie der teufel holen

    eveline krainer

  30. Edgar Guhde:

    Die Sprache muss erst noch erfunden werden, um all diese Grausamkeiten angemessen zu beschreiben und zu bewerten.
    Edgar Guhde

  31. Andrea Auer - Spanische Tiernothilfe:

    Obwohl wir täglich das Elend vor Augen haben – es ist unfaßbar, wozu die Bestie Mensch fähig ist. Man sollte mit dem Täter genau so verfahren. Um diesen armen Kreaturen zu helfen – dafür kämpfen wir Tag und Nacht, gleichgültig wie schwer der Weg ist und wie viele Rückschläge wir einstecken müssen. Jedes Tier hat eine Seele und ist es wert, geachtet zu werden!

    Andrea Auer
    http://www.spanische-tiernothilfe-auer.de
    Refugium für mißhandelt und ausgesetzte Hunde aus Südeuropa

  32. Thill Jean:

    Any harm done to a helpless living being will, like a bumerang, return to the offender and his family!

  33. Karl-Heinz Borth:

    Solange die Menschen Tiere verfolgen, quälen und Töten, solange drehen sie sich im Kreis wie ein Hamster im Rad nicht wissend, dass sie all dieses Leid schlussendlich sich selbst zufügen. Es gibt keine Zufälle in unser aller Leben und wer Grausam ist, wird
    die Hölle ernten nach seinem Tod und bei seiner Wiedergeburt ob er dies nun glaubt oder nicht. Zur Erinnerung: Gottes Mühlen mahlen langsam aber sicher!
    Karl-Heinz, 8834 Schindellegi

  34. Sandra Meyer:

    Wenn ich so etwas sehe, würde ich mir am liebsten eine Kugel in den Kopf jagen, zu wissen, dass solche Folterungen sekündlich stattfinden, macht es für einen Menschen, der kein Herz aus Stein hat, unwahrscheinlich schwer, zu schlafen, zu essen, zu leben…

  35. Andrea Wildemann:

    Gott, der himmlische Schöpfer allen Lebens hat dem Menschen die Tiere anvertraut, um sie zu hegen und zu lieben, um Freude mit ihnen zu haben. Und gerade der Hund ist so wunderbar, freundlich und dem Menschen so zugetan erschaffen worden! Gott hatte zu den Menschen ganz großes Vertrauen!

    Er hat den Menschen nicht als willenloses Wesen geschaffen, sondern läßt ihm die Entscheidung, sich für ein liebevolles Leben in Freundschaft mit ihm zu entscheiden, oder Satan in sein Leben zu lassen. Satan ist der Vater der Brutalität, der Schlächter, der Mörder, der Mißbraucher, der Quäler aller Kreatur. Und wer so mit den Geschöpfen umgeht, wird sich vor Gott nochmal dafür verantworten müssen. Das ist Sünde in Gottes Augen.Wir sind berufen, Jesus ähnlicher zu werden und mit dieser Liebe anderen Menschen und auch den Tieren zu begegnen.

    Es ist sowas von Zeit, umzukehren, sich neu zu besinnen, die Erde mit allem was darauf ist zu schützen und zu achten. Gott, der allmächtige Schöpfer schaut nicht nur zu, ich glaube, er weint oft über die Menschen, die sich mit der anderen Seite eingelassen haben. Und man wünscht sich in der heutigen so grausamen Zeit, dass er bald eingreifen wird. Und das wird er.Ich habe das Gefühl, dass es Gnade von Gott ist, uns noch Zeit einzuräumen, umzukehren. Und er segnet die Menschen, die sich für seine Schöpfung einsetzen!

    Wir sollten darüber nochmal nachdenken, wenn man Wut und Trauer über diese furchtbaren Bilder empfindet und dass man die Wahrheit darüber sieht, was hier der Grund ist für solche Grausamkeiten. Und es nicht Gott in die Schuhe schiebt, der alles wunderbar geschaffen hat und sogar mit Freude es dem ersten Menschen auf dieser Erde überlassen hat, jedem Tier liebevoll einen Namen zu geben.

    Ich bringe Gott meine Trauer und er versteht mich und er freut sich so, je mehr Menschen sich neu besinnen und in seine guten Ordnungen kommen, desto mehr wird sich hier unsere Welt verändern können, in Achtung und Liebe voreinander!

  36. Eva Brück:

    Es ist und bleibt unfaßbar, daß Menschen zu so etwas fähig sind. Sie verdienen nicht zu leben.

  37. Wencke Griesing:

    Mit den Menschen die soetwas tun muss genau das gleiche vollzogen werden, nur das ist für mich Gerechtigkeit!
    Es kann keinen Gott geben! Der Mensch ist das schlimmste was der Welt passieren konnte!

  38. Carmen Sander:

    Der Mensch ist die größte Bestie auf Erden !!!
    So was kann sich nur ein krankes Gehirn ausdenken, so Tiere zu quälen…
    Solche Menschen kommen ungestraft davon.
    Wo ist die Gerechtigkeit ?
    Die Politik kümmert sich nur um höhere Diäten, statt saftige Strafen solchen Verbrechern zu verabreichen.
    Traurig
    Carmen Sander

  39. Anja Reuter:

    Un pais, que se va siempre a la iglesia, tan catolico, esta tratando a sus animales así?? Y un juezgado, que tiene que defender los maltratados, no esta haciendo nada ?? No tienen nada de vergüenza, los españoles…..

  40. Stiesch, Cornelia:

    Wie können Menschen nur so grausam sein.
    Ich habe persönlich gesehen, wie man in Spanien mit Tieren umgeht. Da weint mein Herz.
    Wir müssen zusammenstehen um etwas zu bewegen.
    Conny Stiesch

  41. Beate Rusch:

    Das dieses arme Tier diese Qualen überhaupt überlebt hat grenzt an ein Wunder und ist nur durch die endlose Aufopferung von Menschen möglich die sich dem Tierschutz verschrieben haben!
    Ich möchte diesem Tierquäler das auch antun!!

  42. Silvia Heller:

    Eine Grausame Schweinerei, dass Tiere soviel Leid erfahren müssen, wo der Mensch sich doch für so gut und klug hält. Gleiches soll diesen sadistischen Menschen widerfahren, elendig verrecken sollen sie.

  43. Roger Schär:

    An diese Andrea Wildemann, hier geht es um Tierleid und nicht umreligiösen Scheiss. Dieses Arschloch Gott sieht zu und lässt diese Tiere ujnglaubliche Qualen ausetzen. Also hör auf mit dieser Scheisse. Kümmere Dich mal um diese Tiere und sprich mal mit diesen Tierquälern über Gott und die Welt. Der wird Dich auslachen und weiter quälen.
    Und in meinen Augen gibt es diesen Gott nicht und wenn doch, dann ist er ein Feigling, Erpresser und vor allem ein Arschloch!!!
    Gerade in den reliösen Fabriken werden Tierleid, Kindermissbrauch und so weiter produziert!

    Roger Schär

  44. Helen:

    Diese Bestien, die den hilflosen Tieren solche Grausamkeiten zufügen, sollen ewigs in der Hölle schmoren!!! Widerliches Pack!

  45. Miriam Allmaier:

    Wann werden die Menschen endlich kapieren, wie krank sie sind, wenn sie andere Wesen unterdrücken, misshandeln und ausbeuten?

  46. Elke Paus:

    Welch ein Grauen! Nur kranke menschliche Hirne sind in der Lage, solche Barbareien an wehrlosen und empfindsamen Mitgeschöpfen zu exerzieren! Ich schäme mich für alle Verantwortlichen zutiefst!!!

  47. Gisela Schneider:

    Solche grausamen Handlungen dürfen nicht ungestraft bleiben !!
    Wenn ich an das zugefügte Leid der Tiere denke,tut es mir weh und es macht mich unendlich traurig das der Mensch zu so etwas fähig ist.

  48. Gertrude Schuhmann:

    Fasst den Täter und macht mit ihm das selbe, dann wird Tierquälerei schlagartig aufhören.

  49. Andrea Hergt:

    Solange Menschen denken, Tiere kennen keinen Schmerz müssen Tiere schmerzlich erkennen, dass Menschen nicht denken!

  50. Beate Jacobs:

    Man kann nicht glauben, wozu die Menschheit fähig ist.Wurden wir geboren, um so etwas zu tun und zuzulassen?

  51. Kögel Anja:

    The animals of the world exist for their own reasons. They were not made for humans any more than black people were made for whites or woman for man.

  52. Liebisch Uwe:

    Es geht nicht darum, ob sie denken oder sprechen können. Es geht einzig und allein darum, ob sie leiden können.
    Jeremy Benthan

  53. Ursula Hölzer:

    Erst einmal bin ich sehr froh, daß dieser Schäferhund am Leben ist und hoffe, er wird Leute finden die ihn lieben und ihm helfen das schreckliche
    was ihm widerfahren ist zu vergessen.Es ist mir unbegreif-lich,daß es auf unserer doch so zivilisierten Welt solche Menschen gibt die zu solchen Grausamkeiten fähig sind. Wir dürfen nicht die Augen ver-schließen. Gerade wir Tierfreunde sind ja nur eine kleine Minderheit. Gut daß es wie hier eine Möglichkeit gibt uns zu Wort zu melden und uns solidarisch zu zeigen und einzutreten für solche arme Tiere die sich nicht wehren können.

  54. Marion Strack:

    Fassungslos habe ich mir diese Bilder des armen Schäferhundes angeschaut. Kaum zu glauben, dass es so abartige Menschen gibt, die so eine Tat vollbringen können. Für diese Menschen habe ich nur Abscheu übrig.
    Vor allem müssen diese Menschen bestraft werden.
    U N B E D I N G T !!!!!!!!!!!!!!

  55. Peter Strack:

    Grauenvoll……Täter muss bestraft werden.

  56. Raimund Strack:

    Bitte Sorgen sie für eine Strafe…wer so etwas toleriert…sollte kein Urlaubsland sein….

  57. Tamara Strack:

    Ich bin entsetzt über so viel Brutalität.
    Der Täter muss schwer bestraft werden. Ein Land was auf Bestrafung kein Wert legt, verdient es nicht , bereist zu werden.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  58. Baldur Strack:

    Nein……………………..so etwas darf nicht mehr passieren…..bestraft die oder den Täter. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  59. Bettina Breßler:

    Auch hier in Deutschland wird der Tierschutz noch nicht so ernst genommen wie es unseren Mitgeschöpfen zusteht, aber man sollte trotzdem über den Tellerrand schauen….
    Den Ländern die mit Land und Leuten werben sollte man zu verstehen geben das man hinschaut, Ignoranz gegenüber den Tieren nicht hin nimmt.
    Wir haben gelernt aufrecht zu gehen, aber wir haben nicht alle gelernt Respekt gegenüber den Tieren zu haben.

  60. marianna:

    ich protestiere auch

  61. Bianca Heidker:

    Es ist ein Armutszeugnis nicht nur für die EU, für das Land und seine Kultur. Es ist vielmehr ein Armutszeugnis für den Zustand des menschlichen Geistes und das Abdriften in die Barbarei. Wenn wir diese Misshandlungen weiter dulden und die Menschen nicht hart und unerbittlich bestrafen, dann haben wir jedes Recht verwirkt, uns eine Zivilisation nennen zu dürfen.

  62. renate flisch:

    man sollte nicht mehr in einem solchen land ferien machen-es ist unglaublich das solche sachen in unserer welt in der heutigen zeit noch passieren (stierkampf)und was mit den armen hunden passiert!
    solche sogenannte gläubigen katholiken haben nicht einmal den nötigen respekt vor dem anderen lebewesen!!

  63. Kimpel Karin:

    Es kann nicht sein dass ein Mensch,der zu so etwas fähig ist, ungestraft davon kommt. So eine Kreatur sollte nicht das Recht haben sich Mensch zu nennen.

  64. Marita Brockhinke:

    Mein Gott, warum und wieso sind die Menschen so grausam. Ich glaube nicht, daß Gott gewollt hat, daß der Mensch so mit den Tieren umgeht. Es ist schrecklich und leider überall zu finden, diese Grausamkeit am Tier.

    Es gibt da einen Spruch:
    Seid ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere.

    Und ehrlich da ist was dran, denn ein Tier ist ehrlich, offen und treu.

    STOPPT DIESE QUÄLEREI ENDLICH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  65. Ingrid Fasthuber:

    Man ist immer wieder aufs Neue erschüttert, was Menschen Tieren antun. Wann wird man endlich begreifen, daß sie genauso enpfinden wie wir. Wo ist der Respekt vor der Schöpfung? Wenn wir nicht alle dagegen ankämpfen und es endlich weltweit Tierschutzgesetze gibt, die auch geahndet werden, wird unsere Welt noch verrohter, als sie eh schon ist.

  66. H.-P. Schneider:

    Ich mag keine Gewalt,aber wenn ich solche Bilder von mißhandelten ,gequälten Tieren sehe,dann bekomme ich eine solche Wut und den Wunsch das Gleiche mit diesen Barbaren zu tun.
    Länder in denen solche Misshandlungen geschehen,werden wir als Urlaubsland meiden.

  67. Claudia Niemann:

    Alle Länder, die meinen Tiere wie Dreck zu behandeln, gehören boykottiert!!!

  68. Rosi. Edemann:

    Ich bin in verschiedenen Tierschutzvereinen in Deutschland tätig. Und ich muß immer wieder sagen: ein Glück das die tiere hier in Deutschland gebohren werden . Mülltonnen Warum ich mich jetzt auch für Tiere in Spanien kümmere? Die Tiere in diesem Land haben doch —NULL–Wert.Sie werden in Mülltonnen geworfen, im Meer erträngt. aufgehägt(sogenanntes Klavier spielen).Gefoltert.Bei lebendigem Leib verbrannt.Oder einfach lebendig eingesperrt und dann absichtlich vergessen bis sie verhungert und verdurstet sind So etwas ist ganz legal in diesem EU-Land Spanien.Denkt daran es sind auch– Lebewesen–die Schmerz und Pein ertragen.Somit protestere ich gegen diese Barberei ganz energisch.Es gibt hier einen Spruch den ich als Kind beherzigste. Quäle nie ein Tier zum Scherz denn es fühlt wie DU den Schmerz.

  69. Martin Reifinger:

    this case cannot be ignored!!!!!

  70. Claudia Trageser:

    Ach so ist das in Spanien. Da werden solche Missgeburten die Tiere bis in den Tod quälen vom Gericht geschützt, indem das was die machen nicht verhandelt wird. Tierquäler bekommen durch solche Richter einen “Freischein” für ihr Tun. Pfui Teufel!!! Und wo sind in diesem Fall die Medien??? Das was dem armen Hund angetan wurde gehört in die Zeitungen und ins Fernsehen. Und an den Flughäfen müßte man den Spanienurlaubern gleich Flyer in die Hand drücken, damit die wissen mit was für ???Menschen??? (oder doch eher Brut) sie es dort zu tun haben. Zum Glück gibt es in Spanien auch Menschen die sich für die armen Tiere dort einsetzen und versuchen sie zu schützen. Leider bekommen diese Menschen kaum Unterstützung. Sie sind auf die Hilfe von “außen” angewiesen. Und schon allein dafür sollte sich ganz Spanien schämen. Die kriegen nicht mal einen ordentlichen Tierschutz zustande. Sorry, natürlich zahlt der spanische Staat was für die Tiere. DIE TÖTUNG!!!!!!!!!!!!!!

  71. julia junker:

    Wie können diese widerwärtigen elenden Kreaturen, die in der Lage sind Tiere zu quälen, einfach so “davon kommen”? Es muss doch endlich etwas passieren, dass so etwas (dafür fehlen mir die Worte) mehr als hart bestraft wird!!! Wir, die etwas für die Tiere tun wollen, müssen kämpfen. Jedem, gerade die, die es nicht hören wollen, erzählen was auf dieser Welt passiert. Und aktiv dagegen angehen. Nicht unterkriegen lassen. Ich bereise diese Länder nur, um den Tieren zu helfen.
    Man darf nicht aufgeben…… leider ist der größte Teil der Menschheit blind und taub, wenn es um Tiere geht. Gerade deshalb müssen wir um so verbissener sein. Ich möchte auf diesem Weg auch nochmal an jeden appellieren, auch an alle Nutztiere (auch gerade in Deutschland) zu denken. ( http://www.animals-angels.de)

  72. Karin Schraer:

    N E I N !

  73. Catharina Ellinger:

    Solange Menschen denken, Tiere können nicht fühlen.

    Müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können !

    Grausam sowas ! ! ! ! !

  74. Marina:

    Diese Menschen, die dem armen Hund sowas angetan haben, sollen in der Hölle schmoren. Mir kommen die Tränen wenn ich sowas sehe. Auf jeden Fall gehören solche Menschen bis zum Tode grausam GEFOLTERT werden, damit sie wissen, wie das ist.

  75. nina anonym:

    hallo spanier habt ihr ein herz aus stein?kein schlechtes gewissen?auf was seid ihr so stolz? das ihr machos seid!unschuldige lebewesen zu demütigen,erniedrigen,quälen,foltern,töten???diese tiere haben es sich nicht ausgesucht geboren zu werden.das sind eure dummen unkontrollierten züchter und ihr gewesen. hättet ihr eure tiere alle kastiert, wäre das nie passiert!aber man muss ja erstmal angeben vor dem nachbarn und sich 1 tier holen, für die kinder u. wenn ihr es nicht mehr haben wollt weil es zu groß ist usw.dann setzt ihr dieses lebewesen, raus auf die strasse, stellt euch mal, vor man würde euch rausschmeissen ohne kohle, kein nachbar o.verwandschaft nimmt dich im winter auf, nichts zuessen wohin? u. weil du stinkst,dreckige kleidung anhast stossen dich menschen immer wieder weg, dann wirst du absichtlich noch verletzt,liegst an der strasse es regnet u.keiner hilft dir?aber nein das kann dir ja nicht passieren aber wenn es passiert?ihr geht sonntags beten und nachmittags werden tiere getötet usw. daran sieht man das ihr keine schuldgefühle besitzt und verlogen seid!woher ich das weiss???ganz einfach wenn ihr gefragt werdet habt ihr gesündigt???und 90% sagen dann dürfte es bei euch ja nicht soviel elend geben,aber leider gibt es in euerem land viel elend oder wie erklärt ihr euch das???mitleid,gnade gerecht sein gerecht handeln sollte eigentlich in jeder seele hirn vorhanden sein!!!auserdem soll man tiere gut behandeln steht in der bibel aber man sieht ja das hier sich nicht weiterentwickelt wird!!!!viele menschen die mit eigemn augen gesehn haben wie ihr die tiere behandelt, besuchen euer land nicht mehr!erzieht endlich mal eure kinder anstatt nur am strand zuliegen!und überlegt euch mal was ihr antwortet wenn man euch fragt habt ihr gesündigt????und lügt bloss nicht ihr heiligen!!bildet euch weiter nur so mit verstand kann man etwas verbessern!kastrien.keine züchterrei,und lebewesen die ihr wie müll behandelt besser behandeln,und keine tiere mehr anschaffen!!!!!!!!!

  76. Gertrude Schuhmann:

    Fasst den Täter und schlitzt ihn genauso auf.

  77. Ingrid Schneider:

    Es müßte einfach ein Weltgesetz geben und dieses müßte heißen: alle Quälereien, die Menschen den Tieren und auch den Menschen zufügen, müßten auch sofort an diesen Bestien
    vollzogen werden. Vielleicht würde es die Verbrecher von ihrem perversen Tun abhalten.
    Protest gegen jegliche Tierquälerei !

  78. Karin Metzger:

    Würden die Menschen alle Länder, in denen solche schrecklichen Dinge mit den armen Geschöpfen passieen, total boykottieren. Dann würden es die rücksichtslosen Menschen dort vielleicht merken und etwas dagegen unternehmen. Leider interessiert dies die Mehrheit der Urlauber nicht. Man will sich amüsieren und schaut weg.

  79. Monika Scholz:

    Alles, was die guten Leute vor mir geschrieben haben, finde ich völlig richtig. Fangt diese Bestie, stellt sie an den Pranger und verbrennt sie bei lebendigem Leib.
    Ihr Spanier wollt doch so stolz sein! Auf was, frage ich Euch!! Es ist die reinste Blasphemie, die Ihr mit den Tieren anstellt. Ihr lebt ja im tiefsten Mittelalter zur Zeit der Conquistadoren! Mit Euch muß genauso verfahren werden, wie Ihr mit den Tieren verfahrt, egal, ob Hund, Katze, Esel, Pferd oder andere!
    Die ganzen Kommentare sollten auch in´s spanische übersetzt werden, damit diese Bestien sie alle lesen können und sich Gedanken machen, warum sie nicht beliebt sind.

  80. Marion Engelage:

    Dies können keine Menschen gewesen sein! Wie könnte man diese Kreaturen bezeichnen?
    Da fällt mir ein Bericht einer türkischen Urlauberin ein die am Straßenrand anhielt, weil sich dort eine Menschentraube versammelt hatte. Im Straßengraben lag ein Hund dem man die Beine abgeschlagen und Wetten abgeschlossen hat, wie lange er wohl überleben wird?
    Was wäre wohl geschehen, wenn anstatt des Schäferhundes oder dieses türkischen Straßenhundes, Menschen auf diese Weise gefoltert würden?
    Ich hätte kein Mitleid, wenn mit diesen Kreaturen das Gleiche geschehen würde!

  81. barbara:

    unfassbar,was solche kreaturen im stande sind!! mit denen gehört das selbe gemacht!! wann begreift man endlich,DASS TIERE KEINE SACHE SIND,SONDERN LEBENDE, FÜHLENDE MITGESCHÖPFE!!!!!!!!!!!!!!!!!die höchststrafe für solche verbrecher!!!

  82. barbara:

    zitat:
    Würden die Menschen alle Länder, in denen solche schrecklichen Dinge mit den armen Geschöpfen passieen, total boykottieren. Dann würden es die rücksichtslosen Menschen dort vielleicht merken und etwas dagegen unternehmen. Leider interessiert dies die Mehrheit der Urlauber nicht. Man will sich amüsieren und schaut weg.

    RICHTIG!!!!!!! keiner sollte mehr nach SPANIEN fahren,vielleicht merken diese idioten dannwas sache ist,und verbieten diese qualen an den tieren,auch der stierkampf sollte verboten werden……..einfach nur widerlich!!!!

  83. Manuela:

    Von ganzem Herzen wünsche ich diesen Kreaturen, die dies an den wundervollsten, reinsten Geschöpfen der Erde angerichtet haben, dass ihnen ein Leid wiederfährt, dass dieses noch um Vielfaches übertrifft.

    Menschen sind teilweise das Abartigste, Grauenhafteste, was je erschaffen wurde.

    Und das feigste Volk.

  84. Liane:

    Ich schließe mich meinen Vorrednern ausnahmslos an.Sowas darf definitiv niemals ungestraft bleiben.Dann hören die Schweine niemals auf damit.Fängt ihn ein.Und tut ihm dasselbe an,wie diesem armen Tier.Am nächsten Baum aufhängen,Eier abschneiden & ausbluten lassen.Ein Wunder das der arme Hund das überhaupt überlebt hat.Ich schäme mich,ein Mensch zu sein.

  85. podolske:

    bei sowas platzt mir immer die hutschnur…ich bin maßlos entäuscht, was der homo sapiens anrichtet.

  86. phil:

    Früher gab es öffentliche Hinrichtungen heute gibt es Tierquälerei

  87. Karl-Heinz Borth:

    Meine Frau gibt jeden Tag einen Spruch in den Verteiler und ich möchte diesen hier veröffentlichen.

    Wohin sind wir Christen gekommen, dass wir die Vorbereitungen zur Vernichtung der Menschheit, der Tiere und der Schöpfung geschehen lassen? Ein Schmerz müsste durch alle Kirchen und Religionen gehen, ein Schrei der Entrüstung aller noch denkenden Menschen. Ein Aufruf zu neuen Wegen müsste vor allem den Wunsch aller Christen sein, denn wenn sie schon diesen Namen sich angeeignet haben, so sollten sie wissen, dass das Leben Jesus in allen seinen Werken nur Liebe war. Wer sich also einen Christ nennen möchte, der soll ab sofort die Gewaltlose Ernährung der Blutigen vorziehen und der sollte gegen alle Ungerechtigkeit und Gewalt auf die strasse gehen.
    von Marlies Borth

    Wenn es auch den Christen nicht passt und leider auch vielen Tierfreunden, Jesus ernährte sich als Essener Vegan/Vegetarisch, wo er die Peitsche nahm, liess er die Tiere frei und niemand kam zu Schaden. Wir leben nun im Jahr 2008 und haben immer mehr Schlachthöfe, Massaker an Tieren, Vivisektion und ich schliesse mich der Frage meiner Frau an, wo sind all die Tierfreunde?
    Karl-Heinz Borth

  88. Sabine Wenz:

    Herr Roger Schär – wir sind einer Meinung! “Der” wird den Tieren nicht helfen…
    Bestraft endlich die Tierquäler – mit der gleichen Prozedur! Boykottiert z.B. auch die Olympiade in China,da werden z.B.Hundewelpen mit heißen Löffeln die Augen ausgeschält, lebendig versteht sich – Galgos werden aufgespießt – lebendig natürlich … Die Menschheit (als Gesamtprodukt)ist das Letzte. Nur noch Konsumverhalten, Neid und Hass. Ein paar Gute gibt es – und das sind Tierfreunde. Wenn ich mein Leben zur Rettung aller Tiere hergeben könnte – ich würde es gern tun.

  89. Richter anja:

    dazu kann ich nichts mehr sagen,vielleicht sollten man mit den menschen die dieses tun das selbe machen…..

  90. Gordana Sabo:

    Es fehlen einem die Worte wenn man sieht was sich die Menschen eigentlich auf ihr kümmerliches Leben einbilden. Hoffentlich werden einmal all die Tierquäler für ihre Taten bestraft.
    Meines erachtens ist der Mensch der größte Fehler die die Schöpfung begangen hat.

  91. Kirsten:

    ich kann mich dem allen nur von ganzem Herzen anschließen, mir tut es so unsäglich leid, was unseren Mitgeschöpfen Tag für Tag, Minute zu Minute und Sekunde zu Sekunde angetan wird und am meisten wundert es mich, dass die armen geschundenen Seelchen trotzdem noch Vertauen zu den Menschen haben. Jeder Mensch, dem so etwas angetan wird, wäre wohl nicht nur ein körperlicher, sondern auch ein seelischer Krüppel.

    Es ist zum verzweifeln!

  92. Peter Gernbacher:

    …Was Menschen an diesem Hund und an unzähligen anderen Mitgeschöpfen entsetzliches antun, das ist unerträglich.
    Und dass die große Mehrheit der Menschen nicht hinschaut, nichts davon wissen will – kein Mitgefühl entwickelt – das ist ein erschütternder grausamer Befund …

  93. Delia Sander:

    Ich wünsche den “Menschen” die so viele Qualen den Tieren antun, dass sie diese Schmerzen auch bekommen und ertragen müssen.
    Eine gerechte Strafe für Tierquälerei gibt es sowieso nicht.
    Dabei könnten die Politiker ein Gesetz erlassen wo sehr hohe Geld Strafen für Tierquälerei angebracht wären. Aber nein, das gibt es leider nicht…

  94. FRANK, Simone:

    Ich schäme mich Mensch zu sein!

  95. Ingrid Bergmann:

    Das Töten in diesen Ländern muss endlich aufhören! Wann begreifen die Leute, dass Tiere auch eine Seele haben?

  96. Marita Rückershäuser:

    Kein Wunder dass ich die Tiere jeden Tag noch mehr liebe! Denn um so besser ich die Menschen kenne, um so mehr kann ich die Tiere lieben.

  97. Elke Lerch:

    Was sind das nur für Menschen, die Tiere quälen? Wie sieht so ein Mensch aus? Für so jemanden kann man sich nur schämen!! Man muss diesen Menschen genau das antun, was sie den Tieren antun!

  98. Thomas Wachter:

    Der Mensch, die Krönung der Schöpfung? Nein, es handelt sich um den Abschaum der Evolution. Ich schäme mich regelrecht der selben Gattung wie perverse Tierquäler anzugehören.

  99. Klaus Braunert:

    Was soll man angesichts solcher Handlungen noch sagen? Was man sagen möchte, kann man nicht, ohne sich der Strafverfolgung auszusetzen.
    http://www.promonte.de

  100. Herta Retterbush:

    Als ich das Bild sah konnte ich nur weinen. Zu einem Kümmentar bin ich nicht fähig, zu grausam.

  101. Ursel Chikhaoui:

    Bitte hört auf mit diesen unglaublichen Quälereien.

  102. Christel Schultz:

    Und was ist die nun folgende Taktik ???? nach den vielen Mitleidsbekundungen und religiösem dozieren?

    Das Bild kopieren und mit einem gesalzenem Kommentar an die Spanische Botschaft in Deutschland schicken.Und dann noch an das spanische Königshaus
    Zusätzlich zu dieser Petition. Alles schön peinlich genau und super sachlich.
    Das schwindende Ansehen, der Ehrverlust, muß denen mit Abscheu bewußt gemacht werden.Die Buschtrommeln funktionieren so immer ,wenn man nur lange genug trommelt. Schön einzeln und unaufhörlich. Aber mit praktischen Beispielen super scharfer Fotos. Die gibts im Netz genug. Noch dazu mit Fotos wie Touristen die angebundenen Hunde von Qualzüchtern die dort Welpen werfen und nicht mal von der Kette abkommen, ansehen müssen. Die Spanier als so ungebildet in der Tierhaltung die doch Soziales Verhalten zeigt, sollten die sich nicht lange auf sich sitzen lassen.
    Und mit den Chinesen ….genauso verfahren.Schon lange vor den Olypischen Spielen. Bei denen ist der Gesichtsverlust noch viel schlimmer.Das ehrvolle Gesicht versucht man zu wahren. so auch das Gesicht der Hunde besonders Ihren Augen. Jeder Tropfen nutzt was.Viele ergeben ein Meer.

  103. Sonja:

    Ich bin ebenfalls immer wieder aufs Neue entsetzt was ich zum Thema Tierschutz Mallorca lesen und auch im Internet sehen kann. Mittlerweile ist mir die Lust Urlaub auf Mallorca zu verbringen gründlich vergangen.Ich habe auch diesbezüglich ans Parlament und die diversen Ministerien geschrieben. Solltet ihr auch tun. Auf die Spanier mit ihrer respektlosen Art mit Tieren umzugehen bin ich gar nicht gut zu sprechen. Ein EU-Land, das sich rückwärts in Richtung Mittelalter begibt. Mich bewegt das immer wieder aufs neue und nimmt mir leider oft die Lebensfreude. Jeder, der die Liebe eines Tieres je erfahren durfte kann soetwas nie verstehen. Danke an alle engagierten Tierschützer. Jeder kann was tun – auch Sachspenden helfen. Bei HERZTIER reinschaun!
    engagierte Tierschützer

  104. Gaby Endres:

    Das ist einfach nur unmenschlich!

  105. Anjuli Plavac:

    DAs muss endlich aufhören, würde man das Selbe Menschen antun, würden sich mehr dafür interessieren!

  106. Manfred Herzog:

    Es wird Zeit, daß in ALLEN Ländern das Leben von Tieren respektiert und nicht mit Füßen getreten wird!

    http://www.hunden-helfen.de

  107. Diane Reiser:

    Das stolze spanische Volk sollte es sich wert sein, als ein Volk angesehen zu werden, das zivilisiert genug ist, seine Tiere durch ein vernünftiges Tierschutzgesetz vor solchen Verbrechern zu schützen. Es sollte darauf wert legen, dass bereits vorhandene Gesetze durch die Justiz Spaniens angewendet werden. Tierschutz ist nicht nur ein Zeichen von Humanität, sondern auch Menschenschutz.
    Jemand, der einem Tier solches Leid antut, übt möglicherweise nur. Mir würde es als Mutter Angst machen, wenn ein solcher Unmensch weiter auf freiem Fuß ist, die Mißhandlung oder Tötung eines Kindes könnte ein weiterer Schritt sein.
    Aber selbst wenn kein Mensch gefährdet wäre: dies war eine abscheuliche Tat. Eine Tat, die man nicht ungesühnt lassen darf. Wer solche Taten billigt, stellt sich auf die Seite der Täter, auf die Seite von Unmenschen. Wenn die spanische Justiz hier versagt, schadet sie dem Ansehen ihres ganzen Volkes.

    http://www.tierschutz-ohne-grenzen.de

  108. Manuela Weinberger:

    Wie grausam muß man sein, dies sind doch keine Menschen, Monster wäre wohl der richtige Ausdruck.

  109. Maria Dietrich:

    es ist wirklich eine Schande..niemand respektiert diese kleinen armen lebewesen… sie bestehen wie wir alle aus fleisch und blut.. wieso nur??!!

  110. Anke Streichardt:

    Unglaublich!! Solchen Leuten sollte bei lebendigem Leib die Haut abgezogen werden und dann müssten sie noch 14 Tage in der “heissen Sonne Spaniens” vor sich hin braten!!

  111. Gabriela Müller:

    Es ist für mich unvorstellbar, dass wer so etwas tut, sich Mensch nennen darf.
    Ein Mensch respektiert andere Geschöpfe und quält sie nicht !
    Wer keinen Respekt zeigt, schadet der gesamten Menschheit und gehört strengstens bestraft !!!
    Ich kann nur dem Kommentar 13 zustimmen, wer sowas bei Tieren macht, der sucht sich irgendwann Kinder zum Quälen.
    Das muss sowohl vom Staat als auch von den Kirchen, wo auch immer, unterbunden werden!

  112. Manuela Jaspers:

    Schade, das es immer noch solche Menschen gibt. Für mich hat sich das verreisen in südliche Länder erledigt. Ich unterstütze diese Menschen nicht auch noch mit meinem Geld, wenn diese nicht in der Lage sind, mit den Tieren richtig umzugehen. Mistvolk.

  113. derya:

    wie kann man das nur antun? sieht man nicht was die tiere spühren was für gefühle sie haben? wie kann man denen in die augen sehen und trotzdem sie quelen? was sind das für idioten???? mann sollte sie einsperren und nieh meh rauslassen!!!!

  114. Sandra Danner:

    Wenn ich so etwas sehe schäme ich mich Mensch zu sein …..

  115. Andrea Heidenkampf:

    Dafür finde ich überhaupt keine Worte mehr. Ich kann gar nicht glauben, dass es Menschen gibt, die zu so etwas fähig sind. Ich hoffe, Sie werden es irgendwann mal bereuen.

  116. Tanja Becker:

    Einfach unglaublich! Da stellt sich mir die Frage: Wer ist hier das Tier?????? Mögen diejenigen, die so etwas tun, eines Tages die Quittung dafür bekommen.

  117. Michaela Glassner:

    Diese sadistischen Kreaturen die sich “Mensch” nennen und einem Lebewesen so etwas antun… müsste man nur einmal dem aussetzen- und Ihnen das antun- was Sie verbrechen!
    Ich werde es nie verstehen können und auch nicht wollen!!!
    Verbrecher!

  118. Selina:

    Ich finde es ist Tierquälerei.
    wie kann man einem so süßen Lebewesen so etwas antun..

    :(

  119. Claudia Niemann:

    Jeder Abschaum, der Tiere, oder andere Lebewesen, derart behandelt, gehört gefoltert, bis er darum bettelt, endlich verrecken zu dürfen!!
    Da bin ich aber ganz christlich eingestellt, Auge um Auge, Zahn um Zahn!!
    Für jeden Quäler, genau die gleiche Folter, nur so kapieren diese niederen Subjekte, was sie den Tieren antun!!!

    http://www.clanie.cabanova.de

  120. Martin Zieseniss:

    So mancher Mensch sollte als Tier wiedergeboren werden!

    Martin Zieseniss
    D 47443 Moers

  121. Marion Cesi:

    Was sind das nur für Bestien ! Haben die kein Gewissen oder Herz??? Die sollen in der Hölle schmoren! Traurige Grüsse Marion aus Kamp-Lintfort

  122. melanie knapp:

    Es tut immer wieder weh sowas zu sehen.
    Mir treibt es jedesmal die tränen in die augen wenn ich sehe wie grausam doch der mensch sein kann..

    ich hab vor zwei jahren auch einen schäfergalgo mix aus spanien gerettet den man vorher misshandelt hat und anschließend aufhängen wollte..

    jedes mal wenn ich so berichte über tierquälerei in diesen ländern sehe tuts mir regelrecht weh das ich nicht mehr hunde von dort aufnehmen kann..

    wär es möglich würd ich am liebsten alle vor so einem schicksal retten..

    denn die liebe und dankbarkeit die man zurück bekommt
    ist unbezahlbar..

    allen tierquälern und mördern wünsch ich nur eins:

    wenn es schon auf dieser welt für sowas grausames keine gerechtigkeit gibt, so wünsch ich euch das euch die selben qualen im jenseits wiederfahren.. aber sie sollen tausendmal schmerzvoller und grausamer sein..

    ich weiß man sollte sowas nichtmal denken
    aber für mich gehört solch grausamkeit mit der selbengrausamkeit bestraft.

  123. Obkircher:

    …sowas sind keine Menschen mehr.
    Warum können Tiere friedlich zusammenleben ohne derart barbarisch zu handeln? Oft frage ich mich, wie weit die Intelligenz bei uns Menschen reicht?
    Ein Tier scheint doch mehr im Kopf zu haben, als mancher kranker, geschädigter Mensch!!!

  124. Antonia Maurer:

    Wenn Menschen für solche Greueltaten in diesem Land nicht bestraft werden, frage ich mich was dieses Land in der EU zu suchen hat !!!!!

  125. Dora Hardegger:

    Der Mensch kennt keine Grenzen wenn es darum geht wehrlose unschuldige Tiere zu quälen. Solche abscheulichen Zweibeienr müssen lebenslänglich hinter Gitter, damit sie nicht noch mehr Unheil anrichten.

  126. Adriana:

    ich fühle mich ohnmächtig wenn ich das alles sehe ..jeden tag ,irgendwie hört das nie auf

    http://www.unitedpage.de/Adriana

  127. Guido:

    Betr. Kommentar Nr. 32. Zitat : „Any harm done to a helpless living being will, like a bumerang, return to the offender and his family !”

    Klartext : Nicht nur jeder verhasste Hundeprügler/Jäger/Fleischesser sollte über die Klinge springen müssen, sondern am besten auch gleich dessen ganze Familie. Interessant, dass im Weltbild des Herrn Thill, eines prominenten und “ethisch höher stehenden” Tierrechtlers, Schicksal oder göttliche Fügung sich offenbar nach den Prinzipien der NS-Rechtssprechung mit ihrer Idee der „Sippenhaftung“ richten…

  128. Wachter, Marion:

    Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es spürt wie du den Schmerz. Laßt die Tier würdig leben, sie können genauso wenig wie wir Menschen was dafür, dass sie auf der Welt sind. Wie kann es sein, dass Fussballer in Saus und braus leben und so arme Wesen misshandelt werden aus einer unmenschlichen Laune heraus. Stoppt die Tierquälerei. Man müßte den Menschen die dies tun auch Leid zufügen, damit sie die Schmerzen genauso spüren wie die Tiere.

  129. Sandra Nickel:

    Würden sich die Tiere untereinander so verhalten wie wir Menschen das miteinander tun, dann gute Nacht und der Krieg der Tiere wäre uns sicher.

    Der Mensch könnte sich, was das Zusammenleben mit Tieren angeht, so unendlich schlau machen. Wenn er sich nur mal endlich anschauen würde wie es denn die Tiere untereinander machen. Aber der Mensch fühlt sich dem Tier ja so selbstherrlich überlegen… Fragt sich nur wer denn schon länger auf dieser Welt ist…

    Es ist einfach unfassbar und kaum/nicht zu begreifen/schildern zu was der Mensch so fähig ist…
    Das stimmt mich richtig traurig.
    Ich hoffe/wünsche dass diese Menschen dafür büsen und alles was sie einem Lebewesen böses tun wie ein Boomerang/Schlag ins Gesicht mehrfach zurück kommt.
    Das hört sich jetzt vielleicht übertrieben an ist aber schlicht und ergreifend meine Meinung:
    Es wäre mir lieber zu sehen wie diese Menschen das Leid der Tiere ertragen müssen.
    Ich hebe meinen Mittelfinger für euch Tierquäler!

  130. Patricia Mortensen:

    Ich bin froh, dass die Menschheit nicht mehr so lange auf diesem Planeten verweilen wird. Dann wird es endlich Ruhe und keine mißhandelten Tiere mehr geben.

    Manchmal schäme ich mich, zu dieser Gattung, die angeblich die Krönung der Schöpfung sein soll, zu gehören.

    Aber ich glaube an eine ausgleichende Gerechtigkeit, jeder der Tiere gequält hat, wird es irgendwann am eigenen Leib erfahren und das hoffentlich noch verstärkt.

  131. kai:

    au weia! was geht denn in diesem land ab?!

    habe soeben beschlossen, sofort meinen urlaub auf mallorca zu beenden und direkt morgen wieder nach deutschland zu fliegen. nie wieder spanien, italien, griechenland, türkei… never ever again.

    dieses inzestiöse, kranke, spanische mistvolk!!!

    …und dieses “königshaus”… nun ja… was bitteschön stellt das denn eigentlich dar? und vor allem: zu was ist die tante und der onkel da in madrid gut?! klug und weise sind die sicher nicht.

    die tiere der welt sind mehr wert als die menschheit. die töten um zu überleben… nicht aus “geilheit”.

  132. c.s.steckmann:

    Ein schönes Leben für all die Tiere kann es nur geben, wenn die vom Teufel besessenen Menschen von dieser Welt endlich verschwinden. Ich bin unendlich traurig was auf diesen Planeten unzähligen Tieren, die natürlich eine Seele haben, angetan wird. Der Mensch hat nichts aus Kriegen, Konzentrationslagern etc. gelernt. Er ist die einzige eine Schande.

  133. Roland:

    Es ist unfassbar zu welchen Greueltaten an Tieren das spanische Dummvolk fähig ist.
    Leute in der EU wacht endlich auf und bestraft diese Tierquäler mit Höchststrafen.

Leave a comment