Unfassbar

Die Jagdsaison hat noch gar nicht begonnen, sie beginnt offiziell im Oktober und endet im Januar, noch immer sind die Tierschützer damit beschäftig, die ausrangierten Galgos der letzen Saison einzufangen, doch schon jetzt werden die Galgos “getestet” und wenn für nicht jagdtauglich befunden, oft auf das Schlimmste misshandelt.

So wie diese Galga, gestern wurde sie nach einem Hinweis einiger Leute in einem Vorort von Albacete aufgefunden, man hatte sie mit Spiritus übergossen und angezündet.

Aufmerksame Frauen benachrichtigten Balbino Cerro vom Tierschutzverein APAP Arca de Noé (Albacete), den Tierschützern bot sich ein schreckliches Bild. Die Galga hat schwerste Verbrennungen erlitten, ein großer Teil ihres Körpers waren verbrannt, vor allem auch der Kopf, die Augen und die Zunge. Die Galga muss unvorstellbare Schmerzen ausgehalten haben, der Tierarzt konnte ihr nicht mehr helfen, außer sie von ihrem Leiden zu erlösen.

Die Galga war gechipt, man wird wohl ermitteln können welcher Tierarzt sie gekennzeichnet hat und wer zumindest der erste Besitzer war.

galga-quemada-viva-24-9-08-02.jpg

galgo-quemado-vivo-006.jpg

galgo-quemado-vivo-009.jpg

galgo-quemado-vivo-004.jpg

galgo-quemado-vivo-005.jpg

61.jpg

8.jpg

23 comments on this post.
  1. Jeannette:

    Oh Gott…Ihr Bestien…möge Euch Tätern der Zorn Gottes treffen!!!!!!

  2. NADINE:

    SCHLIMMER ALS DER MENSCH KANN DER TEUFEL NICHT SEIN
    ICH BIN VOLLER TRAUER MIT DIESEM ARMEN HUND

  3. Sabine....:

    man kann es bald nicht mehr ertragen.. Ich frage mich in letzter Zeit immer mehr und immer öffter……..

    wann hört DAS endlich auf!!!!!!!! Ich hier habe über 40 Galgos und vielen Zwergen in ein neues Leben verholfen… dazu die vielen vielen anderen, denen viele viele andere geholfen haben.. hier und in Spanien………..
    bei mir stellt sich die Frage wofür…. so manches mal denke ich … es nimmt ja doch niemals ein Ende…ich gebe auf…kein Geld um mehr hefen zu können… ständige Diskussionen wegen Tierschutz im Ausland.. die Tierheime hier sind doch voll… das ständige diskutieren über die MMK`s…etc……

    Und dann…. sieht mich einer meiner Hunde mit einem wissenden Blick an…. und ich weiss.. es lohnt sich um jedes einzelnen leben zu kämpfen…. auch wenn es aussichtslos ist.. und ich es mit Sicherheit nicht mehr erleben werde…. dass es solche Bilder nicht mehr gibt…

    Mach es gut…. wir sehen uns alle hinter der Regenbogenbrücke…. dort soll es keine Schmerzen und Qualen für euch alle mehr geben….

    ein ganz trauriger…. verzweifelter letzter Gruss……..

  4. Mirjam Fahrni:

    Und sowas sollen Menschen sein? Unfassbar! Ich schäme mich mal wieder in Grund und Boden ein Mensch zu sein!
    Gute Reise über den Regenbogen arme Maus, in eine für Dich viel bessere Welt, denn dort gibt es keine Schmerzen und kein Leid die man Dir zufügen kann!

  5. crissy:

    Was geht in den Gehirnen dieser Tierquäler vor…DIE SIND DOCH KRANK …man sollte “ansatzweise” das gleiche mit diesen Tierquälern machen, damit sie begreifen, WAS Schmerz und Qual ist…die gehören doch sofort eingesperrt… am besten in die Psychiatrie, so Menschen haben keinen Platz in unserer zivilisierten Gesellschaft.
    Wie können die diese Taten mit IHREM GLAUBEN vereinbaren… Pfui Teifl…

  6. Bea:

    Gute Reise armer Hund………nicht alle Menschen haben den Bezug zu den anderen Lebewesen auf diesem Planeten verloren.
    Viele haben Hunde aus dem Süden oder dem Osten und versuchen als Tropfen auf den heißen Stein zu helfen.

    Aber Menschen, die so grausam handeln haben es einfach nicht verdient sich in unserer Gesellschaft frei bewegen zu dürfen.
    Jegliches Mitgefühl ist ihnen abhanden gekommen. Die Bezeichnung Mensch ist daher nicht richtig.

    Ich wünschte, das die Kälte ihrer eigenen Seele sie immer und immer wieder trifft.

  7. Valentina la Galga:

    Acabo de saber lo de la galga quemada viva en el blog de Melisa Tuya.
    Ayer al visitar vuestra web site ya vi las fotos, pero como no sé nada de alemán no lo entendí muy bien.
    A la pobrecita mía la han tenido que sacrificar por los terribles dolores que tenía.
    Putos galgueros, ojalá se pudran todos en el infierno.
    Por favor difundir, difundir y difundir a ver si a los políticos de nuestro pais (Zapatitos y compañía)se les cae la cara de vegüenza…

  8. Frauke:

    Unfassbar… Ich hoffe, dass der Mensch, der das getan hat, …. Nein, ich mag es nicht aussprechen, aber ich hoffe es trotzdem.

  9. marie-luise:

    ich schließe mich Frauke an,aber ich spreche es aus”Auge um Auge….”

    man schämt sich ein Mensch zu sein
    manchmal könnte man verzweifeln und nur noch schreien

  10. Marlies:

    Auge um Auge
    ganz meiner Meinung

  11. Bettina Breßler:

    wir Menschen sind in all den Jahren die es uns auf diesem Planeten gibt, zwei verschiedene Wege gegangen. Die einen sind zivilisiert, herzlich und respektvoll geworden. Die anderen sind den Weg zurück gegangen. Primitiv, grausam, ohne Verstand. Selbst Neandertaler sind verantwortungsvoller, mit dem was um sie herum lebte und vegetierte, umgegangen! Ich schäme mich nicht ein Mensch zu sein denn auch er ist es der Hilft, liebt und verantwortungsvoll ist. Ich hasse auch nicht die Spanier denn es ist auch der Spanier der vor Ort hilft und auf die Straße geht. Es sind die Leute die gräultaten verrichten die uns in Scharm versinken lassen Mensch zu sein. Den Triumpf gebe ich ihnen nicht.

  12. Mia Kern:

    Es ist unmöglich meine Gefühle für den Hund und den Täter in Worte zu fassen;für letzteren möchte ich es auch nicht.

  13. Jeannette:

    Ich möchte meinen Ausspruch von Gefühlen korrigieren.
    Mein Zorn richtet sich gegen die Brandstifter, die ohne Rücksicht auf Leben, schweres Leid über Menschen und Tiere gebracht haben. Wie können diese Zündler, ihre Tat eigentlich mit ihrem Gewissen vereinbaren?!

    Ich hoffe inständig, dass man die Verursacher findet und sie eine wirklich gerechte Strafe erhalten, denn hier geht es nicht nur um Tier- sondern auch um Menschenleben!!!!!!!!

    Den Besitzern und den überlebenden Tieren, wünsche ich von Herzen baldige physische Genesung, die seelischen Wunden werden Zeit brauchen…

    Unfassbar, was sogenannte “Menschen” Mensch und Tier antun können…

  14. Yasmin:

    Wort an Sabine : Menschen wie Du kann es nicht genug geben, bitte gib nie auf. Es gibt so viele Tiere und Menschen die Dir Deine Hilfe Danken.
    Ein riesen Dank auch an alle Menschen und den Einsatz aller Organisationen die helfen und oft ihr letztes Hemd geben,um zu helfen.

    Die Täter bekommen ihre Strafe eines Tages …ich muss das einfach glauben, da ich sonst kaputt gehe wenn ich solche Bilder sehe oder von solchen furchtbaren Quälereien höre.

  15. Sabine....:

    Hallo Yasmin…

    ich danke dir ganz herzlich… auch im Namen der anderen “Helferlein” die unermüdlich im Einsatz sind..

    so manches Mal steh ich wirklich da und sage ich geb auf….

    Aber dieser Link zeigt mir immer wieder das es sich lohnt weiter zu machen…

    http://www.flickr.com/photos/13709328@N07/sets/

    Lieber Gruss
    Sabine..

  16. andre:

    habe selber 2 hunde von der strasse aufgelesen, und würde alles tun um tierquäler auch mal so zu behandeln.
    man muss sich als mensch schämen.

  17. Vanessa:

    Ich kann es nicht fassen… wie können menschen so grausam sein.. das sie sich nicht schämen.. ich beschäftige mich wirklich sehr viel mit diesem thema, aber sowas ich habe ich noch nicht gesehen.. wenn ich einem tier in die augen schaue (auch sonst) könnte ich ihm nie etwas schlimmes antun… es sind auch lebewesen.. ich weis nicht man es übers herz bringen kann sowas schreckliches einem tier anzutun..

    ICH SCHÄME MICH EIN MENSCH ZU SEIN… Menschen sind echt grausam und solche die sowas machen einfach nur das letzte und abstossend…

    ich wünsche den menschen die sowas mit tieren machen das ihnen das gleiche wiederfährt.. wenn nicht noch sclimmer..sie müssten die schlimmsten schmerzen haben die man sich überhaupt vorstellen kann…

  18. Giulia:

    DAS IST JA WOHL DAS ALLER LETZTE!!!!!!!!!!!!!

    Ich schäme mich manchmal auch MENSCH zu sein!
    So grausam……kann nur ein Mensch sein…….

    Ich schließe mich Frauke auch an!

    Ich hoffe, dem Hund geht es jetzt besser hinter der Regenbogenbrücke, wo es keine Schmerzen und kein leid mehr gibt….

  19. Melanie:

    Auch wenn es dieses unerträglich arme Wesen wahrscheinlich nicht mehr gespürt hat. Danke an die Hände welche ihn noch kurze Zeit bis zur Erlösung gehalten haben.
    Man sieht es auf den Fotos, dass sie mit Liebe auf diesem Tier lagen!

  20. Kalli:

    Ihr sprecht mir aus der Seele! Hört dieses Elend niemals auf?

    Dem Hund einen schönes Leben im Regenbogenland.

  21. Melli:

    Nichts fürchtet der Mensch sosehr wie seinen eigenen Tod,
    doch nicht praktiziert er so wie das Töten.

    Dieser Spruch bewahrheitet sich leider immer wieder und am aber an den Galgos.
    Und doch ist es schwer etwas zu unternehmen, weil das Töten der Galgos in Spanien
    zur Kultur zählt!

  22. Selii:

    Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin!!!!!!!!!! Ich kann so etwas nicht sehen!!!!!!!!! Ich muss weinen!!! Warum müssen diese Monster uns, Menschen, so blamieren und den armen Tieren so etwas antun????? Kann mir diese Frage irgendwer beantworten??? Ich kann es nämlich leider nicht. Ich bin enttäuscht, traurig und wütend.
    Lg Selii

  23. Selii:

    Wann hört das endlich auf??? Könnte mir bitte einmal jemand eine E-Mail schreiben der mit mir irgendwie einen Plan machen will irgendetwas zu unternehmen. Egal was aber wir müssen etwas tun. Ich habe einen Ex-Strassenhund aus Rumänien. Bei ihr braucht man nur die Hand heben und sie springt weg und winselt weil sie so Angst hat dass man sie schlägt. UNFASSBAR!!!

    E-Mail: soelii.bieber-fan@gmx.at

    BITTE SCHREIBT!!!

Leave a comment