Bullfight – Ein Stierkampf-Spektakel das ihr in noch nie gesehen habt!

Seitdem der Trailer Bullfight am Montag auf der Facebook Seite der spanischen Tierrechtsorganisation Libera! online gegangen ist verbreitet er sich viral. Am 23. April findet die Filmpremiere der Europatour in Gent statt, die Deutschlandpremiere ist am 25. April in Wupperta. Iago Prada ist der Regisseur und Produzent, ein studierter Filmemacher genauso wie Aktivist, der sich sein ganzes Leben lang im ständigen Lernen über den Planeten, engagiert.

Erwarten Sie keinen normalen Dokumentarfilm. Bullfight zeichnet sich aus durch seine Objektivität, Rohheit und durch die hohe technische Qualität. Iago Prada beschreibt seinen Film folgendermaßen: „Es ist kein Dokumentarfilm, der die Öffentlichkeit erfreut, aber eine Dokumentation, um den Kampf so zu zeigen, wie er ist: mit Schmerz, mit Agonie und mit dem Tod. Und auch mit Applaus, mit Jubel und mit Stolz. Mit Wut, mit Instinkt, für den einige Tiere ums Überleben kämpfen und andere zum Spaß töten.“

Für die Dreharbeiten wurden in einem einzigen Durchgang sieben Filmkameras und zehn ultra-Richtmikrofone verwendet um die Geräusche des Stiers einzufangen. Im Film wird bewusst auf im Studio aufgenommene Spezialeffekte oder Audios verzichtet. Es gibt nichts hinzugefügtes, was den Betrachter beeinflussen könnte, nichts weiter als die Realität des Stierkampfes. Der Tierarzt der Organisation AVATMA, José Enrique Zaldívar, erklärt den Ablauf der Corrida mit totaler Objektivität und nur mit wissenschaftlichen Informationen von dem Moment an, als der Stier in die Arena springt bis zu dem Moment, wenn er am Ende der Corrida von Maultieren aus der Arena gezogen wird. Die Dokumentation verzichtet ganz auf politische Propaganda, zeigt nichts als die Wahrheit. Aufgrund dessen, haben zahlreiche Kinos und auch Tierschutzorganisationen den Film zensiert, bzw. abgelehnt.

Dieser Film wird vielleicht die mächtigste Waffe gegen Stierkampf sein. – Das Tor öffnet sich, die „Fiesta“ beginnt…

Momentan bestätigt mehr als zehn Vorführungen, zwischen April und Mai in verschiedenen Städten und Gemeinden in Deutschland, Belgien und die Tschechischen Republik. In Deutschland sind dies Wuppertal, Bremen, Hamburg, Berlin, Chemnitz und Freiburg. Weitere Daten werden über das Facebook-Konto bekannt gegeben, sobald sie bestätigt sind.

Offizielle Webseite: www.bullfight-doc.com

Facebook: www.facebook.com/bullfightdocumentary

Twitter: www.twitter.com/Bullfight_Doc

Leave a comment