Perrera Badajoz – Fortsetzung

Herr Regierungspräsident von Spanien, D. José Luis Rodriguez Zapatero und Damen und Herren Abgeordnete des europäischen Parlaments

Am vergangenen 6. September 2007, wurden in der Perrera Municipal von Badajoz zwischen 18-20 Hunde getötet. Zwei hatten schon Adoptionsfamilien und eine Hündin war trächtig.

Diese Perrera befindet sich seit 2 Monaten im Umbau, das wäre vielleicht der Grund, aber offiziell hat niemand etwas gesagt.

-Wir kennen nicht das genaue Motiv, weswegen

sie GETÖTET wurden (auch wenn wir alle schon

wissen es gibt nie einen Grund zu TÖTEN, wenn

zu EUTHANISIEREN).

-Wir wissen nicht, wer den Befehl gab.

-Wir verstehen nicht, wie ein Tierarzt (in diesem

Fall ein Henker), sich darauf beschränkt, einen

Hund nach dem anderen zu töten, ohne absolut eine

einzige Frage zu stellen, wie wenn es die natürlichste

Sache der Welt ist…..

In dieser Perrera Municipal von Badajoz, Herr Präsident und Damen und Herren Abgeordnete wird jeden Donnerstag GETÖTET. Der 6. September war ein Donnerstag….

Dem nicht genug, der Bürgermeister dieser Stadtverwaltung von Badajóz, MIGUEL ANGEL CELDRÁN MATUTE,

mit dem Wissen der Abgeordneten CRISTINA SUÁREZ-BÁRCENAS BLASCO, präsentierten am 11. September Frau M.Ángeles Gómez Salpico eine Anzeige, damit alle Hunde die sie auf einem Privatgrundstück hält, konfiziert werden.

*auch wenn die Anzeige, die ich Ihnen beifüge das Datum vom 5. September 2007 trägt, kam sie bei dieser Dame, wie ich es vorher schon erwähnte, am 11 September 2007 an. FÜNF Tage nachdem die Hunde ERMORDET wurden*

Anzeige beigefügt:

denuncia.jpgdenuncia-1.jpg

Wie Sie in der Anzeige lesen können, wurde ihr BEFOHLEN MIT DER TÄTIGKEIT DER HUNDEHALTUNG AUFZUHÖREN, GENAUSO WIE MIT DER REINIGUNG UND DESINFEKTION DER ANLAGE.

Auf welche TÄTIGKEIT beziehen Sie sich, Herr Bürgermeister von Badajoz?…auf die TÄTIGKEIT die Hunde die DONNERSTAGS ihn ihrer Perrera Municipal getötet werden vorher rauszuholen, welches außerdem 20 Euro pro Hund kostet ( mehr Geld für Ihre Stadtkasse!!)um sie dort provisorisch unterzubringen, damit Sie Herr Bürgermeister von Badajóz, MIGUEL ANGEL CELDR´N MATUTE und Sie, Abgeordnete vom Stadtrat Badajóz CRISTINA SUÁREZ-BÁRCENAS BLASCO…!!SIE NICHT TÖTEN!!

IST DAS DIE TÄTIGKEIT DIE SIE IN IHRER ANZEIGE ANKÜNDIGEN??

Schauen sie Sie Herr Bürgermeister von Badajoz, MIGUEL ANGEL CELDRÁN MATUTE und Abgeordnete CRISTINA SUÁREZ-BÁRCENAS BLASCO, die Tiere die diese Dame dort auf ihrem EIGENTUM provisorisch untergebracht hat, sind die gleichen die Sie TÖTEN wollten, d.h.

-Wenn Sie in einer Woche (DONNERSTAG) 5 Tiere töten wollen…sie nimmt 5 Tiere mit.

-Wenn Sie in der anderen Woche (Donnerstag) 10 Hunde töten wollen…sie nimmt 10 Tiere mit.

Page 1 of 3 | Next page