Ein weiterer Nachbarschaftsstreit

707297.jpg

Ein klarer Fall von Tiermisshandlung ereignete sich am 15. Oktober in Cuidad Real.

Die Halterin des betroffenen Tieres ging mit ihrem kleinen Hund die Treppen hinunter, ihr Nachbar meinte “ ich werde den Hund köpfen“, nahm ihn und warf den nur 1 kg schweren Yorkshireterrier gegen die Wand. Die Prellungen des Tieres mussten tierärztlich behandelt werden und es wird wohl die Sehkraft auf dem rechten Auge verlieren.

Der Vorfall wird beim Gericht von Alcazar verhandelt, Nacho Paunero, der Präsident von El Refugio bemerkt ganz klar, „Es ist ein eindeutiger Fall von Misshandlung, der nicht straflos bleiben kann.“

Quelle

1 comment on this post.
  1. Fleckenpest:

    Der soll mal an den Falschen geraten, hätte der das mit meinem Hund gemacht wäre er die Treppe runter geflogen….. Da kann ich mich nicht zurückhalten.

Leave a comment