Galgueros, Jäger und ihre Galgos

galguero01.jpg

galguero02.jpg

Diese Bilder zeigen Galgueros in Cádiz beim Verkauf ihrer Galgos, es werden wieder Rennen auf freiem Feld stattfinden, man kann nur hoffen, das diese armen Hunde nicht so enden wie die auf den folgenden Bildern.

galguero03.jpg

galguero04.jpg

Ausrangiert, ausgesetzt und überfahren…… Alltag in Spanien, jährlich sterben ca. 50000 Galgos, überfahren, verhungert, erhangen, im Brunnen geworfen, erschossen,…die Grausamkeit gegenüber diesen Hunden ist unbeschreiblich, darüber kann auch die Website vom spanischen Jagdverband nicht hinwegtäuschen.

• CLUB NACIONAL DEL GALGO ESPAÑOL •

1.jpg

3 comments on this post.
  1. Fleckenpest:

    Ich denke und ich hoffe, dass es auch unter diesen Jägern verantwortungsbewusste Leute gibt, die anständig für Ihre Hunde sorgen. Das werden zwar absolute Ausnahmen sein aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben. Ich denke auf solchen Veranstaltungen sollten die Tierschützer Fotos von den Jägern mit den Hunden machen zwecks Identifikation, wenn später doch mal was schlimmes passiert. Gleichzeitig sollte der spanische Staat die Kennzeichnungspflicht überprüfen und nicht gechipte Hunde sofort mit einen Bußgeld belegen. Man sollte an den Wurzeln des Übels anfangen und das ist nun mal die Zucht. Selbst der Jagdverband sollte mal über ein neues Gesetz nachdenken und zwar nur noch gechipte und geimpfte Hunde die nach dem Standart des FCI gezüchtet wurden zur Jagd zuzulassen, und diese vor jedem Wettkampf von einem Tierarzt für tauglich befinden zu lassen. Dann hört zumindest die Hintehofvermehrung auf und die Hündinnen dürfen nur alle paar Jahre einen Wurf machen. Dieser sollte dann auch nach FCI-Richtlinen, wie es sie auch beim Deutschen Verdand dem VDH gibt, abgenommen werden, d.h. keine Verschlaghaltung, Zuchthündinnen müssen im Top Zustand sein, Würfe müssen voher angemeldet werden und vor Ort abgenommen werden etc. Wenn dann die Galgos aufgrund der Papiere etc., weil die ganzen Kontrollen ja so um die 1.000 Euro kosten. überlegen sich die Jäger das vielleicht doch mal. Weiter müssen die Tiere ja jedesmal vom Tierarzt gesichtet werden, da können sie sich Unterernährung oder so etwas auch nicht erlauben, dann wird auch alles behandelt,… .. Bei dem Anschaffungspreis?

  2. lisa:

    hallo leute, wenn ich so etwas sehe, fange ich an zu zittern und heule fast los. diese menschen, die das diesen armen hunden antuen, sollen nicht mehr lange leben. wer erhängt schon tiere? ich finde das hinterhälltig und gemein. außerdem finde ich das feige, weil diese tiere sich nicht wären können. diese mensche sind ja so was von erbährmlich.

  3. jennifer wollanik:

    hallo leute das ist sehr grausamm was andere menschen mit den tieren machen am liebsten müste man das auch mit den menschen die sowas machen auch machen diese netten tiere haben es nicht verdient

Leave a comment