Weltweite Proteste gegen das Robbenschlachten in Kanada

AnimaNaturalis ruft energisch in der ganzen Welt dazu auf, gegen eine der weltweit größten Tötungsaktionen von marinen Säugetieren zu protestieren. Es werden Tausende von Robben an der Küste vom Golf von San Lorenzo in Kanada, sterben. Die Jagdsaison hat dieses Jahres am vergangenen Freitag, 28. März angefangen, sie werden 275.000 jungen Sattelrobben, 5.000 mehr als im vergangene Jahr, ermorden.

In diversen Länder der Welt protestieren die Aktivisten vor den kanadischen Botschaften oder Konsulaten, aber auch vor ihren eigenen Regierungen, um das Ende dieser grausamen und gnadenlosen Tötung zu fordern. AnimaNaturalis hat schon in Venezuela, Mexiko, Kolumbien und Chile protestiert und nun bald werden sie auch in Spanien für eine Abschaffung der Robbenjagd, gemeinsam mit anderen großen Tierrechtsorganisationen, ihre Stimme erheben.

AnimaNaturalis, Fundación Altarriba, Los Verdes, PACMA, CACMA, FAADA y Libera werden am 10. April in Madrid und Barcelona und Malaga demonstrieren, jeweils ab 17 Uhr.

Madrid: vor der kanadischen Botschaft (Calle Núñez de Balboa 35, Esq. Goya, metro Velázquez).

Barcelona: oficina comercial de Canadá (Plaza Cataluña 9, esq. Rambla de Cataluña

Málaga: spanisches Konsulat, Plaza de la Malagueta 2 (frente Rest. Antonio Martin)

banerboletinfocasos6.jpg

Viel Infos und Petitionen zum Thema finden Sie auf dieser deutschsprachigen Website:

logo4.jpg

Leave a comment