Eine neue Form des Stierkampfes ist geboren

Das, was sich vergangenen Samstag in der Stierkampfarena von Píñar ereignet hat, läßt sich kaum in Worte fassen, so viel Idiotie ist einfach zuviel. Ein Bagger kämpft gegen einen Stier, angeblich sollte das Tier nur den Platz wieder verlassen, aber es sieht eher so aus, wie wenn jemand der Meinung war, eine ganz tolle Idee zu haben. Aber sehen sie selbst, ein Video befindet sich im folgenden Link. Der Jungstier starb bald darauf durch die Hand eines Toreros.

Quelle

2 comments on this post.
  1. Fleckenpest:

    So was kann doch nicht sein, haben die alle keinen Mumm in den Knochen? Wenn sie ihn doch nur aus der Arena haben wollten… Man kann die auch zu Fuß antreiben oder versuchen sie anzulocken… dauert nur etwas und man braucht Geduld…
    Wie haben die die Tiere den bisher von A nach B bekommen und wer hat sich bisher wie um die Tiere gekümmert? Ich glaub das will ich gar nicht wissen….
    Unmöglich… wie wärs demnächst mit Abrissbirnen oder fettern Bulldozern????
    Vielleicht kann man ja demnächst noch zusätzlich nen Wettkampf im Krötenaufblasen und Platzenlassen…machen, der Gewinner darf das „Bekämpfungsmittel“ aussuchen… Und wie wärs mit der Todesart Sprengung, wenn der Rest nicht mehr atrakiv genug ist???? Man muss man sich so benehmen?
    Was man selbst nicht angetan bekommen will, das sollte man auch keinem Tier antun….

    Haben die so viel Langeweile, das die nicht wissen wohin mit Ihrer Zeit? Die könnten Sie wenigstens sinnvoller einsetzen….

  2. Simone:

    Da meint man doch,dass die menschliche Perversion schon ihre Spitze erreicht hat und was sieht man da ? „Dem Homo Tyrannus “ gehen kranke,pervide Phantasien nicht aus.Das soll “ Kultur“ sein ? Da ziehe ich persönlich den Neandertaler vor….

Leave a comment