Die Podencos von Es Cubells, das Leiden geht weiter

escubells.jpg

280307-097.JPG

280307-136.JPG

200307-077.JPG

280307-137.JPG

Viele kennen sicher die traurige Geschichte der Podencos von Es Cubells auf Ibiza.

Dort treibt seit Jahren ein Podencozüchter, Bartomeu M.R. sein Unwesen, die Bilder, alle vom Jahr 2007 sprechen Bände. Diese Tiere wurden per richterlicher Verfügung ihrem Besitzer entzogen und haben über viele verschiedene Tierschuztvereine eine Familie gefunden. Dies war allerdings für den Züchter kein Grund, nicht wieder Podencos zu halten, man schätzt, dass er ca. 20 Tiere hat mit denen er wie eh und je munter drauflos züchtet, die Podencos leben in absoluter Freiheit im Wald vor seinem Haus, überqueren ständig die Landstraße, viele werden überfahren. Man schätzt, dass er ca. 20 Hunde hat, es können aber durchaus auch mehr sein, da sie ja ständig neue Welpen geworfen werden. Je nach Pfiff von Bartomeu kommen die Hunde aus den Wald heraus, oder aber verschwinden wieder.

Als Nahrung dient ihnen trockenes Brot, die Hunde leiden Hunger und suchen in den Abfallcontainern der umliegenden Siedlungen nach Essensresten.

Private Tierfreunde haben Anzeige gegen den Züchter erstattet, die Behörden schauen weg, wie so oft. Auch dass er seine Hundeleichen dort ensorgt, wo Trinkwasser gewonnen wird scheint niemanden zu stören.

Eigentlich sollte Bartomeu am kommenden Montag vor Gericht stehen, aber ich habe gerade die Information erhalten, dass das für den kommenden Montag vorgesehene Verfahren gegen ihn abgesagt wurde und wahrscheinlich auf März nächsten Jahres verschoben wird.

Der Anwalt dieses Individuums wollte auf Unzurechnungsfähigkeit plädieren, damit er nicht zur Verantwortung gezogen werden kann, kann aber keine Bescheinigung von Sachverständigen vorlegen. Daher hat der Richter den Termin abgesagt, bis eine psychiatrische Prüfung vorgenommen wurde, was wahrscheinlich erst nach Weihnachten stattfinden kann.

Quellen 2007

gossos.blogspot

ALBA

4 comments on this post.
  1. Mirjam:

    Das leiden dieser armen Geschöpfe wird erst dann vorbei sein wenn dieser „Mistkerl“ nicht mehr am Leben ist! Denn der Staat mit seinen „Gesetzen“ ist ja machtlos gegen solch abartiges tun wie man hier sehr deutlich sehen kann! Es ist einfach eine Schande dass niemand der was zu sagen hätte, was dagegen unternehmen will, kann oder gar darf! :-(

  2. Sabine....:

    Jedes Jahr aufs Neue……………… Jedes Jahr heisst es :
    „Das war hoffentlich das LETZTE Mal…!!!“
    und jedes Jahr weiss man…. er macht weiter……

    Die Podencos von Es Cubells sind eine traurige Berühmtheit…
    Eine Attraktion..???
    Etwas das Neugiere anzieht…?
    Auf jeden Fall schon fast eine eigene Rasse…………so wie sie leben und sterben müssen….

    Es wird wohl wirklich erst ein Ende mit dem Tod von diesem „Züchter“ nehmen… wie in so vielen Fällen… Z.B. Chiclana…….

  3. Dagmar:

    Wir sind jedes Jahr auf Ibiza und ehrenamtlich dort bei DUO tätig! Was war ein großer Teilerfolg letztes Jahr die Beschlagnahmung der Hunde ( zumindest derer die gerettet bzw. gefunden werden konnten) und die Verhaftung von Bartomeu für alle Tierschützer und stellvertretend für alle Tiere war – umso entsetzter bin ich nun, daß hier die Behördlichen Mühlen so langsam malen… oder sind hier gewisse „obrigkeiten“ mal wieder am Strang? Unfassbar!! Man hat solange darum gekämpft.. nun sind die Wahlen vorbei und das Rad dreht sich von vorn?? Was soll das?? Ich bin entsetzt über das Verhalten der Behörde! Hier hat man es mit einem skrupellosen Vermehrer und Tierschänder zu tun!! Wieviele Hundeseelen müssen denn noch sterben??

  4. andrea marusak:

    Ich weiss nicht ob dieser beitrag etwas hilft aber sollte ihn jemand lesen und ich müsste 1000 unterschriften bringen wenn es sinn macht gern!!!!!!!!!!verstehe nicht denn da gibts nichts zu verstehen dass diesen unmenschen das durchgeht.spanische mafia hin her das hat mit unmenschlichkeit zu tun.dieses grässliche unicum gehört weg eindeutig!!!! warum funktioniert es anderswo????????????????? wenn man in österreich im laden klut wird man eingesperrt und der das subjekt lebt munter in freiheit drauf los.wenn mich jemand kontaktieren möchte fliege im juni nach ibiza wenn ich helfen kann schreibt mich an andrea_marusak@yahoo.com.man muss dem ja ankommen das gibts ja nicht.arbeite selbst in einem verlag welchen grund gibt es dass dies
    nicht durchgeht.es gibt für alles lösungen.wen mich jemand aufklären kann bitte gern.wer weiss vielleicht gibt es doch noch licht für diese armen hunde.sprichwörtlich.Andrea

    @Andrea
    die Podencos sind in Sicherheit…
    https://www.sos-galgos.net/2010-04-09/podencos-gerettet-aus-der-holle-suchen-ein-zuhause.html

Leave a comment