25th November 2008

Kastrationen bei KIMBA und ein „happy end“

esterilizacionnoviembre2.JPG
esterilizacionnoviembre5.JPG
esterilizacionnoviembre4.JPG

Immer wieder, in regelmäßigen Abständen hilft eine befreundeten Tierschuztorganisation dem Tierheim KIMBA, indem es die Hündinnen kastriert. Eine wichtige Hilfe, die die Anzahl der nicht gewollten Würfe verringert, Würfe die zum Tode verurteilt in der städtischen Perrera landen. Immer wieder werden Kisten mit Welpen vor dem Tierheim abgestellt, weil die Leute nicht genug Verstand besitzen, ihre Hündinnen zu kastrieren.
Viele freiwillige Helfer haben die Boxen zusammengebaut und die 12 Hunde eingeladen, zwei Fahrer haben sich mit ihnen auf die Reise nach Malaga begeben. Auch eine Katze war mit im „Gepäck“, sie wird von dort aus ihre Reise in die Schweiz antreten.

Die Katze MOI, eine Geschichte mit glücklichem Ausgang

moienprotectora.JPG

Diese kleine Katze kam in diesem erbärmlichen Zustand ins Tierheim, die Tierfreunde befürchteten schon, dass sie nicht überleben wird und manch einer sah ihren Fall als hoffnungslos an. Eine befreundete Organisation aus Malaga übernahm das schwerkranke Tier und das Ergebnis ihrer Fürsorge kann sichwirklich sehen lassen.

moi.JPG

Sociedad protectora de animales y plantas de Cádiz
IBAN (on line): ES4221034067163067012616
SWIFT BIC CODE: UCJAES2M.

kimba-10×130807-102.jpg

Kontakt: protectorakimba@hotmail.com

Dienstag, November 25th, 2008, 01:36 | Allgemein | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Kastrationen bei KIMBA und ein „happy end“

Switch to our mobile site