Hundeleben, ein Kurzfilm

Kurzfilm von Iván López González

Unterwegs auf einer Landstraße, ein Paar, ein Hund, eine Diskussion über das Für und Wieder der Hundehaltung…..

Dieser Kurzfilm erhielt 2008 den zweiten Preis bei bei dem Kanarischen Videokunstfestival Rueda La Palma und repräsentiert alle Tiere die ursprunglich in einer „Familie“ lebten und eines Tages ausgesetzt wurden. Hunde, Katzen und Exoten die, wenn sie Glück haben, in einem überfüllten Tierheim abgegeben werden, aber der Großteil der lästig gewordenen „Familienmitglieder“ sterben überfahren auf einer Landstraße.

Mit einem Haustier zu leben, heißt lebenslang Verantwortung dafür zu tragen.

1 comment on this post.
  1. Jeannette:

    …ich verstehe zwar kein Wort, aber die Szenen sind sehr aussagekräftig…wie vielen armen Geschöpfen mag es so gehen…auf der ganzen Welt…für mich vollkommen unverständlich, dieser eiskalte und erbarmungslose Umgang ohne Herz und Gewissen, ohne Hirn und Moral…sie sind SCHULDIG an ihren VERBRECHEN, Leben was nach Behütung schreit, nicht mit genügendem RESPEKT und VERANTWORTUNG zu begegenen!!!

    Hoffe dieser Film hat Wirkung gebracht, wenigstens für einpaar arme Seelen…

Leave a comment