„MAX“, 6 Wochen alt und schon misshandelt

max1.jpg

max2.jpg

max3.jpg

LINARES (Jaen)

Wahrscheinlich gelangweite Jugendliche haben sich einen Spaß daraus gemcht, das kaum 6 Wochen alte Galgobaby MAX mit roter Lackfarbe zu besprühen. Der Kleine hatte über 70% seines kleinen Körpers mit der für ihn sicherlich toxischen Farbe bedeckt. Er wurde sofort in die Tierklinik gebracht, wo man ihn vorsichtig von der klebrigen Substanz befreit hat, leider sind aber auch nach 2 Wochen immer noch Reste auf seinem Köpfchen und dem Rücken zu sehen.

MAX hat sich aber unerwerteterweise sehr schnell erholt und lässt sich von seinem Pflegepapa EDUARDO den ganzen Tag verschmusen. Er konnte bereits die erste Impfung bekommen und nach der Nachfolgeimpfung wird er zu uns nach Tarragona reisen, wo wir ihn sehlichst erwarten

Der Fall von MAX wurde angezeigt aber leider wie so oft in der Zone wird der Fall wahrscheinlich sang und klanglos zu den Akten gelegt werden, denn Spanien ist für die Tiere eine Bananenrepublik der untersten Stufe!

www.pro-galgo-international.org

Kontakt: pro-galgo@total-barcelona.com

1 comment on this post.
  1. Kirsten:

    Hallo,Ihr!
    Muß Euch jetzt mal kund tun,daß mich das gar nicht verwundert!!!!Man glaubt es kaum,aber ich habe z.Zt. eine „klitzekleine“ Podenca bei mir zu Hause auf einer Pflegestelle,der ihre Babys von Jugendlichen(8,9, oder auch 10 Jahre alt???)in Spanien ertränkt worden sind??!!Absolut fassungslos stand ich vor den Zeilen meines Vereins,der eine Stelle für das arme Muttertier suchte.Da ich selbst Kinder habe,kam natürlich automatisch die Frage hoch: „Wie in Dreiherrgottsnamen können Kinder,und gerade Kinder BABYS ,so etwas antun?????Das hat mit Mentalität rein gar nichts mehr zu tun, sondern ist meines Erachtens nach nur noch ,Mißachtung jeglichen menschlichen Denkens und Handelns!!!!Wie müssen die Eltern von solchen Kindern „ticken“ , daß ihre Abkömmlinge so verroht ans „Tageswerk“ gehen???UNDDENKBAR und auch absolut außerhalb jedweder Norm!!!
    Kirsten.
    PS: Ich will trotz und alledem HOFFEN DÜRFEN , daß die meisten Spanier wie auch Ungarn ,Polen,Iren,usw. ihre Kinder dazu erziehen,Respekt vor den Lebewesen dieser Welt zu haben ,und auch mal Mitgefühl zu empfinden angesichts so großer Not und nicht ,so arme Kreaturen einem noch größerem Martierium auszusetzen,als sie es so schon ertragen müssen!!!

Leave a comment