Demonstration und Petition gegen den „Toro de Jubilo“

sadismo2.jpg

Dieses „Toro de Jubilo“ (Jubelstier) genannte Fest, bei dem ein Stier an einen Pfosten angebunden wird, so fest, dass es sich nicht mehr wegbewegen kann um dann ein Gestell mit Teerkugeln an den Hörnern zu befestigen und anzuzünden ist an Sadismus wohl kaum zu übertreffen.

Der Stier, terrorisiert durch die Hitze der Flammen die die Augen verbrennen und durch die Glut der Feuerbälle die auf seinen Körper fällt, versucht verzweifelt in Panik zu fliehen, um ihn herum befinden sich fünf Scheiterhaufen, in denen er seine Klauen verbrennt.

Dieses ist das zweite Jahr in dem man gegen diese Grausamkeit im Namen der Kultur in Medinaceli und in Soria vor den Rathäusern demonstrieren wird, um die Regierung von Kastillien und León aufzufordern, diese Feste zu subventionieren und zu genehmigen.

Einberufen wurde die Demonstration von der Tierschutzpartei PACMA, der sich zahlreiche Vereine angeschlossen haben.

Siehe auch: Demonstrationen gegen den “Toro Júbilo”

Dieses sadistische Fest ist inzwischen weit über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt, bitte unterzeichnen sie die Petition der League Against Cruel Sports:

Tace action – Stop bullfighting in Spain

actionretrievefile.jpg

1 comment on this post.
  1. Tina:

    Ich kann es einfach nicht glauben wozu der Mensch fähig ist und wie kalt er sein kann. Ich habe meine Stimme abgegeben und es auch verteilt. Ich hoffe nur man kann da wirklich etwas erreichen.

    Mfg
    Tina

Leave a comment