Free Me / Befreie mich

spanische Untertitel: www.defensanimal.org

www.defensanimal.org/german/

7 comments on this post.
  1. Claudia:

    Eine traurige Realität, die zeigt was tagtäglich x tausende unschuldige Tiere von Menschen zu erwarten haben!

    Wenn ich sowas sehe,bleibt mir fast der Atem stehen,weil ich nicht fassen kann, was für eine Bestie die Rasse

    genannt „Krone der Schöpfung“ eigentlich darstellt!
    Wahrlich sind die Menschen die Teufel dieser Erde und die Tiere ihre bis aufs Blut gequälten Seelen.

    Und ich frage mich immer,wo bleibt der Aufschrei der vielen Hunde und Katzenretter? Sind die für die Hilfeschreie der anderen Tiere taub! Sind diese Tiere die nicht zur Rasse Hund und Katze gehören,keine schützenswerten Tiere!
    Leiden diese Tiere nicht unsägliche Qualen?
    Haben diese Tiere es verdient gequält und gefressen zu werden?
    Das wäre dann allerdings schon Tierrassismus!

    Aber eben solange so vielen Hunde und Katzenretter(das Wort Tierschützer wäre da echt nicht angebracht) die Wurst und das Schnitzel tot auf dem Teller mehr lieben,wird es noch ein langer Weg sein ,denn Bewusstsein lässt sich nun mal nicht erzwingen.
    Es macht ja auch mehr Sinn, Katzen und Hunde quer durch halb
    Europa zu karren,und bei Mac Donalds oder beim Billigdiscounter kurz Halt zu machen ,um ein Schinken oder Salami Sandwich zu kaufen,um bei der „beschwerlichen Reise für Hunde und Katzen in Not“,nicht gleich zu verhungern!
    Tja ,wenn die ethisch-moralische Verpflichtung bei sogenannten Tierschützer ,bei dem Tier aufhört,was goldgelb gebraten auf dem Teller liegt- ja dann
    werden wir ,die wir uns vegetarisch/vegan ernähren,noch eine weite Strecke vor uns haben um die Geselschaft da drausen für das Leid von ALLEN Tieren,zu sensibilisieren.
    Nein, Ihr Hunde und Katzenschützer,Ihr tötet nicht,aber Ihr die Ihr Tierschützer(?) sein wollt,geb das töten der Tiere in Auftrag.
    Ich hoffe das sich nun wenigstens einige unter Euch Tierschützer ,die Ihr immer noch Fleisch esst,die Gretenfrage stellt :
    Kann man Tierschützer überhaupt ernst nehmen,die sich von Leichenteilen unschuldiger zu Tode gequälter Tiere ernähren?

    Ich kan solche Tierschützer nicht ernst nehmen,und nenne solche Tierschützer schlichtweg Heuchler.
    Bleibt zu hoffen, das die Tierheimfeste so mancher „Hunde und Katzenretter“,im nächsten Jahr beim Tag der offenen Tür vegetarische Speisen anbietet,weil erst dann das Wort Tierschutz dann dort wirklich zum tragen kommt.

    Sorry ,aber dass musste auch mal gesagt sein,sonst ersticke ich noch an dieser Scheinheiligkeit und Doppelbödigkeit so mancher Hunde und Katzenretter!

    Claudia

  2. cry:

    @ claudia

    ich persönlich protestiere in den jeweiligen News von „vier Pfoten“ , PETA, Regenwald uvm. schreibe z.B. auch Protestbriefe an die Politikerin Aigner und andere.

    In einem Hunde/Galgo-Forum habe ich mal angeregt,gg. die bestialische Schlachtung und Behandlung der Hunde und katzen in Korea zu protestieren.Das Video dazu habe ich auch dort eingestellt. Da kam von einem Forenmitglied die Antwort: …“warum soll ich da noch mitmachen, bringt ja eh nix“… Wenn also viele so denken wie diese „ignorante Dame des Forums“, dann kann sich doch nie was ändern.
    Sich aber selbst stolz auf die Brust klopfen und sich als Tierschützer bezeichnen, nur weil sie z.B. einen Galgo zur Pflege aufgenommen, oder adoptiert haben.

    Das sind dann auch meistens die, die am lautesten schreien, wenn sie z.B. ihr Frühstücksei am Sonntag morgen aufklopfen und statt eines schönen gelben Eidotters, ein fast ausgewachsenes gekochtes Küken drin liegt.

    Hier..direkt nebendran ist doch ganz groß der Link zu „EARTHLINGS“, dAS wollen sich jedoch die wenigsten anschauen, weil es in der Realität passiert und die Realität ist eben mal grausam, nur wollen die meisten Menschen diese nicht sehen.

    Schade…es könnte sich so schnell alles zum besseren wenden, wenn die Menschen nicht so gleichgültig wären.

  3. Bettina Seidemann:

    Es ist ein tägliches Massaker was die Menschheit da „betreibt“ Still und leise denn vor einer Fleischtheke ist kein Schrei mehr zu hören. Ich weiß Claudia für dich würde es nicht reichen aber wir wären schon mal einen Schritt weiter wenn man Massentierhaltung verbieten würde. Wer ein Schnitzel und Co. essen möchte, soll zum Metzger an der Ecke gehen. Die bekommen (jedenfalls hier) das Tier hier vom Bauern. Keine zu enge Haltung, keine langen Transporte, gutes Futter!

    Dieser Film gilt aber nicht nur den Fleischessern! Tierversuche sind meiner Meinung nach mit das schlimmste was den Tieren angetan wird. Hier kann ich mich von keiner Schuld freisprechen! Es geht mir schon durch den Kopf wenn ich ein Medikament nehmen muss, das dafür sind viele Tiere gestorben, gequält worden sind, aber ich nehme es trotzdem. Meine Tochter was schon einmal schwer krank, auch sie bekam Medizien. Ich hatte nicht den Mut zu sagen – wir gehen den Weg der für uns bestimmt war, wir hielten ihn mit Medizien auf!

    Ein Schwein darf nicht sterben für ein Schnitzel aber Millionen andere für ein Medikament?
    Von Crems und Co. will ich gar nicht erst anfangen. Zahnpasta, Waschmittel und Konsorten gehören ebenfalls dazu.

    Es gibt so viele Beispiele, Mars und Snickers – dafür starben Tiere, kaum vorzustellen. Oft wissen wir nicht einmal wo Tierqual drin steckt! Diese Information gehörte auf jede Verpackung!

    Wo hört Doppelmoral auf, wo fängt sie an.

    Eigentlich dürfen wir nicht einen Unterschied machen, nicht einen!

  4. Claudia:

    @cry

    Du sprichst mir aus dem Herzen,genau dass meinte ich.
    Auch ich höre solches eben von Leuten die ab und an einen Hund oder eine Katze retten.
    Wobei ich natürlich absolut dafür bin,das man Hunde und Katzen rettet,aber eben sich auch mal darüber Gedanken macht,das auch andere Tiere die nicht zu den Kuscheltieren gehören, ein Recht auf Leben haben.
    Wie oft habe ich schon Leute im Tierschutz gesehen,die sich
    wie Du sagst, auf die Brust klopfen,fast ausflippen vor lauter Stolz Tierretter zu sein,und im gleichen Moment
    herzhaft in einen Burger oder Schnitzel gebissen haben.
    Und sorry das ist für mich einfach nur schizoid!
    Genauso schizoid ist es,über Tierversuche zu fluchen,aber
    statt darauf mit überdachtem Einkaufsverhalten zu reagieren,
    kauft man doch wahlos was einem grad so in die Hände fällt.

    @Bettina
    Du sagst es Bettina, es geht mir wirklich nicht weit genug was das Fleischessen betrifft,weil Fleisch einfach NICHT nötig ist,weil es hier lediglich darum geht dem Mensch ein Ess-Vergnügen zu bieten,wofür dann Tiere grausam bezahlen müssen!Und da ändert auch der um die Ecke Fleischer nichts,genauso wenig der Biobauer,den auch diese Tiere werden getötet!Und die Kälber die beim Biobauer auch entwöhnt werden von der Muttermilch,schreien ZB nächtelang weil sie diese Ersatzpampe nicht mögen,nicht zuletzt weil sie davon massiven Durst bekommen!
    Betreff Tierversuche,wird es schon schwieriger,weil es da auch um Leben oder Tod gehen kann,wenn es um Medis geht!Da wird es sogar manchmal für Veganer echt eng,und ich denke
    da sind echt genug Medikamente SCHON getestet worden,das
    es wirklich nicht ständig neue Medis und Lifestylprodukte
    braucht.Aber eben Geld regiert die Welt!
    Denn mit den Medis die heute bereits auf dem Markt sind,
    ist die Menschheit absolut auf der sicheren Seite.
    Aber es wird ja jeder Scheiss neu getestet, und ehrlich gesagt es gibt ja genug Kinderschänder und Vergewaltiger,da würden die wenigstens mal zun was nütze sein!
    Darum sage ich ganz klar,STOPT Tierversuche nehmt diese Leute statt den Tierversuchen.

    Genauso sehe ich es mit der Vetmedizin,auch da sind wir heute auf einem Stand,damit die Gesundheitsversorgung unserer Tiere gewährleistet ist.

    Aber warum immer neue Medis,neue Kosmetika?
    Weil es eben Kohle bringt der Pharma – und der Tanz ums goldene Kalb ¨beginnt!

    Claudia

    Claudia

  5. Kevin&Christina:

    Claudia ich kann nur unterstützen was du sagst du hast es auf den Punkt getroffen.Ich kenne das auch von unserem Tierschutzverein wir hatten einen Stand um Geld zu sammeln und eine Vorsitzende vom Verein stellt sich dahin und frißt eine Bratwurst unglaublich und als ich was sagte war ich die dumme.Bin nicht mehr bei den verlogenen Tierschützern.Mein Mann und ich sind seit 11Jahren Vegetarier wir lieben Tiere und essen nix was Augen hat.Ja es gibt genug wunderbare andere Dinge die man essen kann auch tollen Fleischersatz gibt es und wenn man bißchen schaut fehlt es einem an nichts.Leider fressen viel zu viele Leute Fleisch und auch viele Tierschützer das werde ich nie verstehen.

  6. Claudia:

    @Ja Kristina und Kevin

    es gibt soviele vegetarische Rezepte die Fleisch absolut überflüssig machen!!

    Ganz abgesehen das es auch jede Menge Vegiprodukte gibt die auf Seitan aufgebaut sind,welche kaum noch von Fleisch zu unterscheiden sind!
    Aber selbst die sind nicht zwingend nötig,vielleicht am Anfang wenn man von Fleisch auf Seitan/Tofu umstellt.
    Ich behaupte ZB von mir gut kochen zu können und grundsätzlich immer Vegetarisch/vegan und darum werde ich wohl nun auch mal ein paar Rezepte raussuchen,um so mal auf meiner page zu documentieren,das man sehr gut leben kann ohne Fleisch.
    Ich erwarte auch nicht das die leute total Vegan leben sollen,dazu ist die Zeit nicht reif genug,aber Tiere auf solche unhumane Transporte /oder auch nur zum Schlachter um die Ecke zu führen,lediglich für einen Gaumenkitzel der Spezies Mensch ist für mich ein absolutes NO GO!

    Wobei ich kann auch hier wieder feststellen diejenigen Tierschützer die Hunde und Katzen importieren,und gerade die, die noch solche Transporte unterstützen die von solchen dubiosen Spetiteuren kommen und die dann beschlagnahmt werden,sind fast alle massive Fleischfresser!

    Was mir eben auch aufzeigt,das Fleischfesser einen
    tiefen Bewusstseinstand aufweisen,darum wohl auch keine Einsicht was diese unwürdigen und unter dem Strich „nichtsbringenden Transporte“ angeht,die nur denen dienen die sie ausführen,nämlich Schutzgebühren zu kassiere und sich als Gutmensch zu fühlen!
    Nun dürfen einige mich zerreisen,aber ich sage nunmal was ich denke.
    Wie sagte doch schon Orwell:
    wenn es etwas gibt das sich Freiheit nennt,dann ist es dass,
    denn leuten zu sagen was sie nicht hören wollen!!
    in diesem Sinne
    Claudia

  7. Andrea:

    @claudia, ja Du bringst es auf den Punkt, es ist scheinheilig wenn sich die Menschen so entsetzlich aufregen, wenn Pferde, Katzen oder Hunde Fleisch gefressen wird, aber bei Kuh, Schweinchen, Schaf, Fisch etc soll es kein Verbechen sein……….kein mensch braucht Fleisch, es gibt gesunde und leckere Alternativen, wieso also Tiere quälen und töten………Tiere sind unsere Freunde und diese frisst und quält man nicht……….. in unserer Familie sind nebst den Zweibeinern auch die Vierbeiner Vegetarier und auch sie vermissen nichts und sind alle gesund und Fit……….also es gibt für nichts und niemanden einen Grund Tiere zu töten und sie zu fressen und dies gilt insbesonders für die welche sich Tierschützer und Tierfreunde nennen!
    Andrea

Leave a comment