Update: Schwerste Misshandlung von zwei Welpen in Badajoz

cachorro02.jpg

cachorro01.jpg

Inzwischen sind einige Wochen vergangen, der Tierarzt wollte ursprünglich beide schwerst verstümmelte Welpen einschläfern, hat sich dann aber doch in letzter Minute dazu entschlossen, zu versuchen, den weniger misshandelten Welpen zu retten.

Es ist gelungen, FITO heißt der kleine Kerl, hat überlebt. Inzwischen wiegt er 1,8 kg und fängt an zu spielen. Er befindet sich in der Obhut vom Tierschutzverein ADANA und ist auf der Suche nach einer Familie.

www.adanabadajoz.com

Anbei seine traurige Geschichte:

In diesem Karton fand man am 19. Oktober zwei grausam verstümmelte Welpen.

foto12.jpg

Es war gegen 14.30 als eine Anwohnerin auf ein Wimmern welches aus einem Karton kam, aufmerksam wurde. Die Überraschung war groß, als sie im Karton zwei schwerverletzte Welpen fand denen man die Ohren, die Ruten, die Schnauzen und die Zungen verstümmelt hatte. Die amputierten Körperteile befanden sich zusammen mit chirurgischen Handschuhen im Karton.

foto5.jpg

foto6.jpg

foto1.jpg

foto7.jpg

foto10.jpg

Die noch lebenden Welpen wurden sofort in eine Tierklinik gebracht, welche den Tierschutzverein Asociación Protectora ADANA von der Tat informierte. Beide Welpen mussten aufgrund ihrer schweren Verletzungen und den damit unerträglichen Schmerzen eingeschläfert werden.

foto9.jpg

Page 1 of 2 | Next page