Viele Menschen, wenig Blut

Das heutige 4. Stiertreiben in Pamplona ist für die Läufer relativ unblutig verlaufen, ca. 3500 Menschen rannten mit den Stieren, nur drei Läufer erlitten starke Prellungen und mussten ins Krankenhaus.

Die Verlierer sind wie immer die 6 Stiere die heute Abend in der Arena zu Tode gefoltert werden.

Den kompletten Lauf kann man in einem interaktiven Video von RTV.es sehen:

Viertes Stiertreiben im Detail / Cuarto encierro de San Fermín 2010, de Dolores Aguirre

1 comment on this post.
  1. ursula radeke:

    ich finde so ein bestialisches treiben einfach pervers und ekelerregend, wie kann man spass daran haben hilflose tiere zu quälen. für mich als mensch unvorstellbar, liebe grüße ursula radeke aus dem tierschutz
    el refugio casas ibanez

Leave a comment