Was jeder über Stierkampf wissen sollte…

„Kunst, Kultur, Tradition: Drei schändlich missbrauchte Argumente auf die sich die Rechtfertigung der Stierkämpfe stützt.“

Ausführlich und gnadenlos demaskiert Antonio V. Moreno Abolafio, Präsident des Colectivo Andaluz contra el Maltrato Animal / CACMA, die verlogene Rechtfertigung der Stierkampfmafia für ihr blutiges Spektakel.

Den aufschlussreichen Artikel über die Tauromachie,  „Stierkampf – Zwischen Kultur, Tradition und Kunst“, können sie in der aktuellen Ausgabe des Journal Franz Weber, auf der Webseite der Fondation Franz Weber im pdf  Format veröffentlicht, lesen.

Bitte auf folgenden Link, der Sie auf die Webseite der Stiftung führt, klicken und dort entweder auf das Bild oder Journal Franz Weber Nr. 92 klicken:

Stierkampf – Zwischen Kultur, Tradition und Kunst

Weitere Themen:

– Welche Zukunft für die Tiere der Ajoie?

– Enthornung: Lieber ganze Kühe

– Höllenkrach im Haslital: Rechtsschutzbegehren beim VBS

– Der wirtschaftliche und soziale Wert der Artenvielfalt

– Die grüne Lüge

– Ölpest im Golf von Mexiko: Der Mensch – ein überlegenes

Geschöpf?

1 comment on this post.
  1. ursula radeke:

    stierkampf was heißt das?? ich kämpfe mit einem tier in höchster not, um mein leben zu schützen , ich töte ein tier nur dann wenn ich hunger habe oder in höchster gefahr bin.
    ich kleide mich nicht mit perlen bestückt mit dem säbel in der hand ,laufe in die arena wo jubelde menschen grölend ihrer perversion nachgehnen. reize dieses arme tier bis zur weisglut und bringe es dann um. soll das stierkanpf sein???
    nein das ist mord an einem wehrlosen tier,
    würde man das mit einem menschen tum, würde man für immer weggesperrt werden. warum tut der mensch den tieren das an.
    wir haben ein gehirn und ein herz, aber es sind beides blutleere organe denke ich. ich schäme mich ein mensch zu sein

    liebe grüße ursula radeke aus dem tierschutz
    el ferfugio casas ibanez

Leave a comment