Große Performance als Ausdruck der Ablehnung gegen den Beginn der Stierkampf-Saison auf Mallorca

Mehr als 100 Aktivisten der Tierrechtsorganisation AnimaNaturalis zeigten am 16. April in einer eindrucksvollen Performance in Palma de Mallorca, ihre Ablehnung gegen die auf der Insel im Juni beginnende Stierkampf-Saison.

Die als Ausdruck der Trauer in schwarz gekleideten Aktivisten hielten Plakate mit  Namen der Stiere in Händen, die in der Arena zu Tode gefoltert wurden.

Mit diesem Akt hat AnimaNaturalis die diesjährige anti-Stierkampfkampagne eröffnet, um der  mallorquinischen Gesellschaft zu zeigen, dass man gegen solche grausamen und blutigen Spektakel ist, bei denen Tiere zu Tode gefoltert werden. Stierkampf ist nicht nur ein sterbendes, sondern auch in unserer heutigen Gesellschaft unakzeptables Geschäft.

Quelle: AnimaNaturalis

1 comment on this post.
  1. Elvira Höll:

    Ich finde diese Abschlachtung von Lebewesen, einfach abartig.
    Warum stechen sich denn die Toreros nicht gegenseitig ab.

Leave a comment