Die Stimme für die Galgos zieht ins Europaparlament – Demonstrationen in Straßburg, Barcelona und Madrid

08.06.2013 Straßburg – Frankreich: Demonstrationen gegen die Misshandlung von Galgos in Straßburg, Barcelona und Madrid

Am vergangenen Samstag, den 8. Juni, fanden sich ca. 500 Tierschützer und Tierrechtler, viele in Begleitung ihrer Hunde, überwiegendend Galgos und Podencos, in Straßbourg ein, um die sog. „Schriftliche Erklärung für das Beenden der Folter und der Misshandlung von europäischen Windhunden“ zu unterstützen. Organisator dieser Demonstration war die französiche Tierschutzorganisation CREL.

Eingereicht wurde die SCHRIFTLICHE ERKLÄRUNG 0006/2013 am 15 April von der franzöischen Europaabgeordneten Michèle Striffler und weiteren 11 Europaabgeorndeten. Wenn diese „Schriftliche Erklärung“ in den nächsten drei Monaten von einer Mehrheit der Europaabgeordneten unterzeichnet wird, müssen die Abgeordneten über das Thema debattieren. Das Ziel ist, dass die Europäische Kommission Maßnahmen ergreift, die nach Ansicht der Kommission geeignet sind, das Leiden und die Ausbeutung von Windhunden zu beenden.

Mit der schriftlichen Erklärung soll auch erreicht werden, dass europaweit über die Problematik diskutiert und berichtet wird. Wenn genug Europaabgeordnete unterzeichnen, sendet sich ein starkes und beschämendes Signal nach Spanien, Großbritannien und Irland.

Gegen 12 Uhr trafen die ersten Demonstranten am Treffpunkt, dem Palais de la Musique et des Congres im Herzen von Straßburg, ein. Michelle Stiffler die gegen 14 Uhr zum Treffpunkt kam, wurde schon von zahlreichen Journalisten erwartet. France 3 und AFP gab sie ein Interview, erklärte die Gründe dieser Demonstration und erinnerte daran, wie wichtig die schriftliche Erklärung 0006/2013 und die Mobilisierung aller ist, um die Unterzeichnung der Mehrheit der Mitglieder des Europäischen Parlaments vor dem Stichtag des 14. Juli 2013 zu erreichen.

Um 14.30 setzte sich der Demonstrationszug, der zwei Stunden durch die Innenstadt von Straßburg führte, in Bewegung. Es war ein heißer Tag und die vielen Hunde genossen die Pause an einem großen Brunnen im Stadtzentrum.

Der Demonstrationszug erregte viel Aufmerksamkeit, Infoflyer wurden verteilt und viele Passanten suchten das Gespräch mit den Aktivisten.

Teilgenommen haben zahlreiche Tierschutzorganisationen aus Frankreich, Belgien, Italien, Luxenburg, der Schweiz und Spanien. Deutschland war mit Vertretern der Partei Mensch Umwelt Tierschutz vor Ort, die deutschen Tierschutzvereine die Galgos vermitteln glänzten durch Abwesenheit, nur Hilfe vor Ort – Spanien und motivierte private Tierfreunde beteiligten sich an dieser wichtigen Demonstration.

Am Sonntag fanden Solidaritätskundgebungen in Barcelona und Madrid statt. Diese Demonstrationen hatte die spanische Tierschutzpartei PACMA einberufen.

Page 1 of 3 | Next page