Bell, eine Mastinhündin die sterben wollte

YouTube Preview Image

Bell, eine schöne Mastinhündin im Alter von 8 Jahren starb aufgrund Vernachlässigung. Sie führte fünf Jahre lang ein elendes Dasein auf einer Finca in der Urbanización Los Hueros, in Villalbilla, Madrid. Bell litt unter mehreren starken Infektionen, die von ihrer Besitzerin nicht behandelt wurden, u.a. an einer Gebärmuttervereiterung. Krank und des Lebens müde, hatte  sie sich mit traurigem Blick am Zaun des Grundstücks niedergelegt.

Die Retter vom Tierschutzverein, in Begleitung eines Rechtsanwaltes und eines Fernsehteams kamen zu spät. Die herbeigerufene Tierärztin konnte Bell nur noch von ihrem Leid erlösen. Auf dem Grundstück fand man die Überreste eines weiteren Hundes. Es wurde Anzeige erstattet.

www.contraelmaltrato.org

4 comments on this post.
  1. moni:

    Soviel Leid auf der Welt. Die Verursacher werden ihr Fett noch wegkriegen! In diesem oder nächsten Leben.. Dessen bin ich mir sicher!

  2. Isabel:

    Unschädlich sollte man diesem Abschaum der Menschheit machen.

  3. Astrid Metz:

    wie sehr muß sie gelitten haben,so viel Schmerz in ihrem leeren Blick,der mitten in die Seele geht.was gibt es nur für abartige,herzlose Menschen…ich kann das einfach nicht verstehen.
    R.I.P. liebe Bell…ich wünschte du hättest ein schönes Leben gelebt,so bleibt nur die Hoffnung das es deiner armen geschundenen Seele nun gutgeht.

  4. carmen lourido:

    Lamento profundamente la situación de esta perrita BELL. Gracias a las personas que denunciaron este maltrato y quienes la atendieron salvandole la vida.

Leave a comment