Freitags den Jugendjagdschein geholt, samstags fünf Jungfüchse getötet – Wildtierschutz Deutschland e.V.

 

Wussten Sie, dass Füchse in den meisten Bundesländern keine Schonzeit haben?

Jäger töten jedes Jahr etwa 600.000 Füchse in Deutschland. Der Rotfuchs ist eine der wenigen Tierarten, der Jäger kaum eine Schonzeit billigen. In den meisten Bundesländern wird der Rotfuchs deshalb ganzjährig mit Flinte und Falle bejagt – schon die Jungtiere.

Ganze Fuchsfamilien – mit dem Hund aus dem Bau gebissen oder mit dem Spaten ausgegraben – werden im Rahmen der Baujagd abgeschlachtet. Nach ihrer Tötung werden sie meistens verbuddelt oder in der Tierkörperbeseitigung entsorgt.

Der Fuchs ist ein äußerst nützliches Tier. Er frisst jedes Jahr mehr als eintausend Mäuse, ernährt sich vom Aas überfahrener Tiere und ist „Fitnesstrainer“ für andere Arten. Das macht er, indem er kranke und reaktionsschwache Tiere erbeutet. Entgegen der Behauptung von Jägern belegen zahlreiche Forschungsarbeiten, dass es keine Notwendigkeit der Fuchsjagd gibt.

 

 

www.wildtierschutz-deutschland.de

2 comments on this post.
  1. Isabel:

    Gibt es für Jugendliche keine intelligentere Freizeitbeschäftigung als das Töten von anderen Lebenwesen?? Sicher hatte dieser verdammte, sadistische Vollidiot noch einen tollen Orgasmus dabei erlebt, denn Sex and Crime gehören ja zusammen. Hauptsache die Jäger können ihre Lust am Morden befriedigen. Kommt mir vor wie der Jäger aus Kurpfalz „….ER SCHIESST DAS WILD DAHER GLEICH WIE ES IHM GEFÄLLT, … GAR LUSTIG IST DIE JÄGEREI…“ wurde damals in der Schule gesungen und keiner machte sich Gedanken darüber, die Lehrer am allerwenigsten. Klar sind Füchse nützliche Tiere. Übrigens ist jedes Tier nützlicher als diese Sorte Unmenschen. Und dass immer noch mit Fallen gejagt werden darf schlägt dem Fass wirklich den Boden raus. Nicht nur wegen der Grausamkeit sondern weil auch andere Tiere in diese Fallen geraten, auch Haustiere. Füchse werden von den Jägern als Sündenböcke hingestellt, die Tollwut und Fuchsbandwurm übertragen sollen, damit sie einen Grund haben diese zu töten. Doch Tollwut gibt es in der EU praktisch nicht mehr. Wenn sich jemand anstecken könnte dann diejenigen die dem Fuchs nachstellen. Jagen muss nun wirklich verboten werden, es gibt keinen vernünftigen Grund dafür; im Gegenteil sie schadet der Natur. Doch klar die Jägerlobby ist stark, fragt sich nur wie lange noch, denn ihre Argumente sind nichts als unsinnig.

  2. Ingrid:

    Ja, ich denke auch das Jagen, Töten und eine sex. Befriedigung zusammengehören. Sadisten und Mörder haben immer auch Tiere gequält, dazu gibt es Studien.

    Wahrlich, was für ein Cretin, geistig und körperlich.

Leave a comment