4th Juni 2016

PACMA dokumentiert grausamen Kälbermord in Cordobá

Cordobá 30.05.2016 – Becerrada Homenaje a la Mujer cordobesa

Vier Stierkälber unter 2 Jahren wurden von teilweise minderjährigen Schülern diverser andalusischer Stierkampfarenen zu Tode gefoltert. Bis zu vier Mal wurden den Tieren Dolchstöße verpasst, bis sie sterbend zusammenbrachen – dies unter den Beifall von in der Arena anwesenden Kindern! Ohren und Schwanz wurden abgeschnitten, als die Stierkälber noch lebten!

Erziehung zur Grausamkeit! Die Empfehlung der UNO, Kinder von der Gewalt des Stierkampfs fernzuhalten wird ignoriert. Kultur hört da auf, wo Grausamkeit beginnt.

Becerrada Mujer Cordobesa from PACMA TV on Vimeo.

Quelle: PACMA documenta la cruel Becerrada Homenaje a la Mujer cordobesa

Siehe auch: Becerrada – Töten ist nicht leicht
Kälbermord im Baskenland, Tradition der Grausamkeit
Kälbermord
“Beccerada”, grausamer Kälbermord in El Escorial

Samstag, Juni 4th, 2016, 23:48 | Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | kommentieren | Trackback

5 Kommentare zu “PACMA dokumentiert grausamen Kälbermord in Cordobá”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 6. Juni 2016, Isabel schreibt:

    Verdammte Folterknechte und es scheint kein Ende zu nehmen, derart verroht sind hier die Befürwörter dieses skandalösen Spektakels. Und dann kann sich der Folterknecht noch erlauben x mal mit dem Degen daneben zu stechen. Anstatt, dass er ausgepfiffen wird, wird von den Zugaffern noch lauthast die Trophäe (Ohr) verlangt. Da sieht man wieder wie wenig die im Gehirn haben, falls es da für etwas anderes als Stroh platz hat.

    Die Jungen gehen nicht an corridas (viele sehen sie sich im TV an). Doch sie verpassen kein einziges Stierfest, wie becerradas, sueltas de vaquillas, Feuerstiere etc. Daran sind natürlich die Eltern schuld, weil sie die Kinder von Kindsbeinen an, an corridas etc mitnehen.

  2. 2 13. Juni 2016, Bettina schreibt:

    Immer wieder frage ich mich, was Menschen dazu treibt, aus Spaß ein Tier zu quälen.
    Es kann doch nicht sein, dass ein normal Denkender Lust am Foltern und Töten hat.
    Irgendetwas stimmt nicht in den Köpfen derer, die solche Grausamkeiten begehen.
    Die Gier nach Applaus für das brutale Abstechen eines Tieres ist so widerlich.

    Ihr Mütter und Väter Spaniens, was tut ihr den Menschen- und Tierkindern an?!
    Darauf kann ein Mensch nicht stolz sein.
    Das ist einfach nur erbärmlich.
    In meinen Augen ist es ein Verbrechen.

  3. 3 18. Juni 2016, Madeleine schreibt:

    Warum essen wir Fleisch? Was gefällt uns an Pferderennen? Warum besuchen wir Delfinarien und Zoos? Warum fahren wir mit den Fiakern? Warum trinken wir Milch? Die Antwort von vielen wäre das ist Menschlich. Anstatt sich über Traditionen aufzuregen sollten wir uns fragen warum halten wir überhaupt Tiere? Hunde und Katzen werden vermenschlicht überhaupt wird alles daran gesetzt das Tiere genau wie Menschen zu behandeln. Aber ein Tier ist nun mal ein Tier und ein Tier ist eben NICHT wie ein Mensch. Man sollte Tiere vernünftig behandeln aber nicht vermenschlichen. Stellt euch vor wir essen kein Fleisch kein Fisch( können sich die Bestände wenigstens erholen) keine Eier und trinken keine Milch. Das Fazit wäre die Nutztiere vermehren sich ohne Ende, weil keine Tiere mehr getötet werden und wir stehen dann vor einem riesen Problem wohin mit den ganzen Tieren?

    habt ihr da eine Antwort drauf?

  4. 4 30. Juni 2016, martina schreibt:

    Dummheit und Gier sind leider menschlich, aber nicht zu entschuldigen, denn sie zerstören unseren Planeten und damit auch die Menschheit. Stephen Hawking hat es auf den Punkt gebracht. Leider gibt es viel zu wenige Menschen die so darüber denken wie er und dementsprechen auch handeln. http://www.huffingtonpost.de/2016/06/30/stephen-hawking-mensch-zerstoeren_n_10749052.html?ncid=fcbklnkdehpmg00000002

  5. 5 19. Juli 2016, Barbara schreibt:

    Liebe Madeleine….ja ich habe eine Antwort auf deine Frage…wenn kein Fleisch mehr gegessen wird muss man auch keine Nutztiere mehr züchten und halten…dann gibt es auch keine mehr….diese Tiere werden alle künstlich befruchtet, damit die Nachkommen gemästet und geschlachtet werden können…denk mal darüber nach!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk

  • Kalender

  • Juni 2016
    M D M D F S S
    « Mai   Jul »
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930  

SOS Galgos - PACMA dokumentiert grausamen Kälbermord in Cordobá

Switch to our mobile site